Berufsorientierung: Kommunale Koordinierung infor­miert bei Veranstaltung der Landeselternschaft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Wie kön­nen Eltern ihre Kinder bei der Berufsorientierung unter­stüt­zen? Dazu bie­tet die Landeselternschaft der Gymnasien in NRW e.V. am Dienstag, 27. April, um 18 Uhr eine kos­ten­lose Online-​Veranstaltung an. 

Berufsorientierung unter Pandemiebedingungen: Wie kön­nen Eltern ihre Kinder unter­stüt­zen?“ heißt das Thema der Videokonferenz, bei der Eltern Informationen und Tipps erhalten.

Auch die Kommunale Koordinierung „Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA)“ im Rhein-​Kreis Neuss infor­miert bei der Veranstaltung dar­über, wie sie Jugendliche gezielt auf den Übergang von Schule in den Beruf vor­be­rei­tet. Claudia Trampen, Leiterin der Kommunalen Koordinierung, erläu­tert: „Wir stel­len unsere digi­ta­len Angebote vor wie den Berufswegenavigator und das Online-​Buchungsportal für Berufsfelderkundungen und Praktika.“

So erfah­ren Schülerinnen und Schüler zum Beispiel unter dem Link www.fachkräfte-für-morgen.de, wel­che Unternehmen Praktika anbie­ten. Darüber hin­aus bie­tet ein digi­ta­ler Veranstaltungskalender der Kommunalen Koordinierung eine Übersicht über aktu­elle Veranstaltungen zur Studien- und Berufsorientierung sowohl für Jugendliche als auch für Eltern.

Bei der Videokonferenz der Landeselternschaft kom­men eben­falls Experten der Bundesagentur für Arbeit, der Hochschulen in Aachen und der IHK Arnsberg zu Wort. Sie geben den Eltern Tipps, wie sie ihre Kinder bei der Berufswahl und beim Berufseinstieg unter Pandemie-​Bedingungen unter­stüt­zen kön­nen. Interessierte mel­den sich bis zum 26. April bei den Veranstaltern an unter www​.le​-gym​na​sien​-nrw​.de.

Weitere Informationen zur NRW-​Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA)“ im Rhein-​Kreis Neuss gibt es bei Claudia Trampen per Mail unter claudia.trampen@rhein-kreis-neuss.de. Interessierte kön­nen die Elternbroschüre und die Broschüre zur Studien- und Berufsorientierung für die Sekundarstufe II auf der Homepage der Kommunalen Koordinierung (www​.rhein​-kreis​-neuss​.de/​k​aoa) herunterladen.

(39 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)