Web Analytics

Düs­sel­dorf (ots) Frei­tag, 2. Sep­tem­ber 2022, 06:10 Uhr – Nach dem schwe­ren Lkw-Unfall heu­te Mor­gen auf der A 57 bei Neuss wur­de die Rich­tungs­fahr­bahn Kre­feld hin­ter dem Drei­eck Neuss-Süd (A 57 – A 46) bis in die Nach­mit­tags­stun­den voll gesperrt. 

Ein Sat­tel­zug muss auf­wen­dig gebor­gen wer­den und Erd­reich wird aus­ge­kof­fert. Der Ver­kehr staut sich der­zeit auf einer Län­ge von zehn Kilo­me­tern in Rich­tung Köln zurück. Das Unfall­auf­nah­me­team der Düs­sel­dor­fer Poli­zei war im Ein­satz und sichert Spuren.

Nach den bis­he­ri­gen Ermitt­lun­gen war der 33-Jäh­ri­ge aus Ober­hau­sen mit sei­nem Sat­tel­zug auf der A 57 in Rich­tung Kre­feld unter­wegs. Unmit­tel­bar hin­ter dem AD Neuss-Süd kam er nach rechts von der Fahr­bahn ab und geriet auf den Betonabweiser.

In der Fol­ge dreh­te sich das Fahr­zeug ein­mal halb um die eige­ne Ach­se (180 Grad) und lan­de­te zusätz­lich noch auf der lin­ken Sei­te (Fah­rer­sei­te). Der Mann konn­te sich nicht selbst befrei­en und muss­te durch die Feu­er­wehr auf­wen­dig befreit wer­den. Er kam ver­letzt in eine Düs­sel­dor­fer Klinik.

(391 Ansich­ten gesamt, 6 Leser heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]