Regeln für die kom­mu­nale Gremienarbeit

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Die andau­ernde Corona-​Pandemie und die hohen Inzidenzzahlen im Rhein-​Kreis Neuss haben wei­ter­hin Auswirkungen auf die kom­mu­nale Gremienarbeit.

Folgende Regelungen gel­ten ab sofort: Die Teilnahme ist nur mit einer FFP2-​Maske gestat­tet. Zusätzlich müs­sen alle Gremienmitglieder, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung sowie Besucherinnen und Besucher einen tages­ak­tu­el­len, nega­ti­ven Selbsttest vor­zei­gen, um an der Sitzung teil­neh­men zu können.

Einen Corona-​Selbsttest und FFP2- Masken stellt die Stadtverwaltung zur Verfügung. Die Sitzungen fin­den wei­ter­hin mit redu­zier­ter Personenzahl (max. 26) in der Aula des Gymnasiums Korschenbroich statt.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger müs­sen sich – spä­tes­tens 24 Stunden vor Sitzungsbeginn – tele­fo­nisch unter 02161/613–102 anmelden.

(64 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)