Leitung der Kreisleitstelle: Michael Wolff folgt Thomas Dilbens

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Vor einem Führungswechsel steht die Kreisleitstelle für Rettungswesen, Feuer- und Katastrophenschutz: Michael Wolff wird am 1. Mai den bis­he­ri­gen Leiter Thomas Dilbens ablö­sen, der in den Ruhestand geht.

Der Experte aus Jüchen zeich­net dann ver­ant­wort­lich für ein Team von 40 Mitarbeitern. Er arbei­tet in den nächs­ten Monaten zunächst als Dilbens‘ Stellvertreter. „Mit Michael Wolff haben wir einen aus­ge­wie­se­nen Fachmann gewon­nen, der sich bei uns im Rhein-​Kreis Neuss glän­zend aus­kennt, und dar­über sind wir sehr froh“, so Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke bei einem Ortstermin mit Marcus Mertens, dem Leiter des Amtes für Sicherheit und Ordnung.

Thomas Dilbens begann 1989 eine Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr in Düsseldorf, wurde Oberbrandmeister und Rettungsassistent und kam 1996 als Feuerwehrbeamter ins Amt für Brandschutz, Rettungsdienst und Zivilschutz der Stadt Neuss. Es folg­ten seine Ernennung zum Hauptbrandmeister und die Ausbildung für die Laufbahn des geho­be­nen feu­er­wehr­tech­ni­schen Dienstes in Solingen, Duisburg und Düsseldorf. 2003 wurde Dilbens Kreisbrandinspektor und Leiter der Leitstelle. 2011 machte er eine Ausbildung für den höhe­ren feu­er­wehr­tech­ni­schen Dienst in Hamburg, Berlin und Frankfurt, 2012 wurde er zum Brandrat befördert.

Michael Wolff absol­vierte eine Ausbildung zum Maler und Lackierer, trat 1989 der Freiwilligen Feuerwehr Jüchen bei und machte sein Hobby zum Beruf. Er war Angestellter bei der Flughafenfeuerwehr in Düsseldorf, wo er die Laufbahn vom Auszubildenden bis zum Wachabteilungsleiter ein­schlug. Danach arbei­tete Wolff als feu­er­wehr­tech­ni­scher Beamter – zuerst in Neuss, dann in Grevenbroich, wo er stell­ver­tre­ten­der Fachbereichsleiter und Sachgebietsleiter „Vorbeugender Brandschutz und Personal“ war.

Nun ist er in der Leitstelle aktiv, wo die Disponenten – alle­samt erfah­rene Feuerwehrleute und aus­ge­bil­dete Rettungsassistenten – die Notrufe aus den acht Kommunen des Rhein-​Kreises Neuss ent­ge­gen­neh­men und die Einsätze der Feuerwehren und Rettungsdienste von Meerbusch bis Dormagen koordinieren.

Baldiger Wachwechsel in der Kreisleitstelle am Neusser Hammfelddamm (von links): Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke, Michael Wolff, Thomas Dilbens und Marcus Mertens. Foto: S. Büntig/​Rhein-​Kreis Neuss
(127 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)