Ausgelaufenes Rapsöl im Hafenbecken 1 – Ölsperre gesetzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am heu­ti­gen Donnerstag, den 24.12.2020 wurde die Feuerwehr gegen 08:00 Uhr zum Hafenbecken 1 alar­miert. Bei Pumparbeiten zur Befüllung eines Tankschiffes trat durch eine noch unge­klärte Ursache Rapsöl aus und gelangte ins Hafenbecken.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war der Produktaustritt zwar bereits gestoppt, es konnte jedoch ein kon­zen­trier­ter Ölteppich auf der Wasseroberfläche fest­ge­stellt wer­den. Um eine Ausbreitung bzw. ein Abtreiben des Ölteppichs zu ver­hin­dern, wurde eine schwim­mende Ölsperre in das Hafenbecken eingebracht.

Eine Spezialfirma wird sich um die Reinigung des Hafenbeckens küm­mern. Die Feuerwehr wird nun lau­fend die gesetzte Ölsperre kon­trol­lie­ren, so lange die Reinigungsarbeiten noch nicht abge­schlos­sen sind.

Im Einsatz waren von Seiten Feuerwehr der Löschzug 10 (Hauptamt), der Löschzug 11 (Stadtmitte) mit dem Teleskopmast und der Löschzug 12 (Grimlinghausen) mit dem Mehrzweckboot „Marne”.

Einbringen der Ölsperre. Foto: Feuerwehr
(100 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)