Meerbuscher HV – Turbulenter 3. Spieltag – 1. Heimsieg für die Herren

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Auf dem Plan des Meerbuscher HV stan­den am Wochenende 11. Spiele.

Den Anfang mach­ten am Samstag die Jungen der E‑Jugend gegen die stark auf­spie­lende SFD aus Düsseldorf. In der erste Halbzeit war schon ein star­ker Leistungsunterschied zu spü­ren. Die 2. Halbzeit konnte man deut­lich knap­per gestal­ten, jedoch konnte eine Niederlage nicht ver­hin­dert wer­den. Die Jungs der SFD Düsseldorf gewan­nen deut­lich mit 31:14.

Die Jungs der C‑Jugend konn­ten kurze Zeit spä­ter bereits ihren 2. Sieg ein­fah­ren. Mit einem unan­ge­foch­te­nen Auswärtssieg bei TuS Lintorf zeich­nete sich bereits bei einem Halbzeitstand von 6:11 ab, dass ein Sieg mög­lich ist. Mit einem kur­zen Feuerwerk und 3 Toren inner­halb 1 Minute, wur­den direkt nach der Halbzeitpause diese Absichten unter­stri­chen. Der Endstand von 12:31 brachte nicht nur 2 Punkte, son­dern auch ein gutes Polster in der Tordifferenz auf der Tabelle.

Ebenso erfolg­reich wie die Jungen der C‑Jugend waren auch die Mädchen der C‑Jugend. Mit einem kla­ren Sieg gegen eine kör­per­lich schwä­chere Mannschaft der HSG am Hallo Essen. Leider konn­ten die Tore und Punkte, auf Grund des „Außer Konkurrenz” – Status der Mannschaft, nicht der Tabelle gut­ge­schrie­ben wer­den. Endstand des Spiels 28:16 für den MHV.

Zum Spiel gegen den Tabellenführer muss­ten die Jungs der B‑Jugend nach Essen rei­sen. Das es ein schwe­res Spiel wer­den würde, war allen schon im vor­hin­ein klar. Zu einem stark über­le­ge­nem Team kamen noch indi­vi­du­elle Fehler hinzu, so dass das Spiel am Ende deut­lich mit 46:11 ver­lo­ren ging.

Einen eben­falls gebrauch­ten Tag erwischte die männ­li­che D‑Jugend bei den Spielern der SFD Düsseldorf. Schon 5 Minuten nach Beginn kam das Verletzungspech. Markus, der Trainer der D‑Jugend sah eine gute Abwehrleistung sei­nes Teams, aber eine viel zu geringe Chancenverwertung im Angriff. „Das Team zeigte viel Moral. Sie haben ver­sucht das Spiel für ihren früh ver­letz­ten Mitspieler zu gewin­nen”, so Markus wei­ter. Leider ging das Spiel nach einem 3 Tore Rückstand zur Halbzeit am Ende mit 16:8 ver­lo­ren. „Wieder was gelernt…”, so Markus der in Gedanken schon beim nächs­ten Spiel war.

16:00 Uhr Begann der „Heimspielabend der Herren”. Den Anfang machte die auf „Wiedergutmachung” ein­ge­stellte 1. Herren des Meerbuscher HV. Nach der ent­täu­schen­den Auftaktniederlage beim SV Wersten 04 am ver­gan­ge­nen Dienstag war die Mannschaft von Trainer Markus Wölke von Beginn der Partie an gewillt, dass Heimspiel gegen den Nachbarn von TuS Reuschenberg I zu gewin­nen. Vor allem durch eine starke Anfangsphase, in der der MHV ein hohes Tempo spielte, stand es bereits zur Halbzeit 16:8 für den Gastgeber. In der zwei­ten Halbzeit schli­chen sich ver­ein­zelte Unkonzentriertheiten in das Spiel der Meerbuscher ein, sodass sich die Gäste zwi­schen­zeit­lich noch­mal auf drei Tore her­an­kämp­fen konn­ten. Letztlich reichte den Meerbuschern jedoch das in der ers­ten Halbzeit erspielte Torpolster, um mit einem 28:24-Heimsieg die ers­ten zwei Punkte der neuen Saison einzufahren.

17:45 machte sich eine stark „impro­vi­sierte” 3. Herren an ihr 1. Heimspiel. Leider musste man mit einem kom­plett ver­än­der­ten Kader das Spiel antre­ten. Die 3. Herren ver­liert auch ihr 2. Spiel gegen Reuschenberg II mit 18:24.„In Zukunft muss hier ein kon­stan­ter Kader ste­hen um auch ein­ge­spielt in die Spiele zu gehen” so Trainer Marc Koppenburg.

19:30 Uhr und damit zum Abschluss eines lan­gen Handballsamstags, star­tete die 2. Herren in ihr Spiel gegen TSG Benrath. „Knapp und Ärgerlich”, so das kurze anfäng­li­che Statement von Trainer Marc Koppenburg. „Heute hat es am Ende wegen man­geln­der Erfahrung und Konzentration nicht gereicht, man konnte das Tempospiel nicht auf die Platte brin­gen”, so Marc weiter.

Der Sonntag star­tet früh um 09:00 Uhr mit dem Spiel der E‑Jugend I, wel­ches mit 24:22 gegen Angermund gewon­nen wer­den konnte.

Ein hart umkämpf­tes Spiel auf Augenhöhe, in dem sich lange Zeit nie­mand wirk­lich abset­zen konnte, was der Halbzeitstand von 17:16 für den MHV, trotz zwi­schen­zeit­li­cher 3 Tore Führung von Angermund, deut­lich zeigt.” so Jacek, Trainer der E‑Jugend Mannschaften.

Die zweite Halbzeit wurde zu einem rich­ti­gem Willenskampf, was unter ande­rem auch daran lag, dass kei­ner der bei­den Mannschaften Auswechselspieler zur Verfügung standen”.

In der 37. Minuten waren die Chancen noch völ­lig aus­ge­gli­chen. Bei einem Stand von 22:22 behiel­ten die Jungs des MHV aber die Nerven und konn­ten am Ende noch 2 Tore drauf­le­gen, was zum fina­len Ergebnis von 22:24 für den MHV reichte.

Das zweite Spiel des Sonntags spielte die weib­li­che D‑Jugend beim Neusser HV. „Wir hat­ten einen guten Start und konn­ten einige Zeit einen Vorsprung hal­ten”, so Manfred, „jedoch kam mit der Zeit die starke kör­per­li­che Überlegenheit des Neusser HV zum tra­gen. Leider konn­ten wir unser gut her­aus­ge­spiel­ten Chancen im Angriff nicht nut­zen und sind zu oft in leicht­fer­tige Konter gelau­fen. Alles in allem hat­ten wir aber eine deut­li­che Leistungssteigerung zum ers­ten Spiel.”. Das Spiel endete mit einem zu deut­li­chen 19:13, was den Verlauf des Spiels nicht wirk­lich widerspiegelt.

Das Ende des Spieltags zeich­ne­ten die Damen mit ihrem star­ken 1. Saisonspiel. Von Beginn an zeig­ten die Damen eine hoch­kon­zen­trierte Leistung und konn­ten so über eine starke Abwehrarbeit und schnel­lem sowie gutem Angriffsspiel eine 6‑Tore Halbzeitführung (13:7) her­aus­ar­bei­ten. In der 2. Halbzeit knüpf­ten die Damen an die sou­ve­räne 1. Halbzeit an und konn­ten so einen nie gefähr­de­ten 21:17-Sieg zum Saisonstart einfahren.

(55 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)