Jüchen: Trickdieb erbeu­tet Bargeld – Polizei fahn­det nach Verdächtigem mit karier­ter Schiebermütze

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen (ots) Eine auf­merk­same Passantin rief am Montag (7.9.), gegen 10 Uhr, die Polizei zum Parkplatz eines Supermarkts an der Kölner Straße. 

Sie war auf einen Streit zwi­schen einer Seniorin und einem unbe­kann­ten Mann auf­merk­sam gewor­den. Ihr Gefühl, dass hier etwas nicht stim­men könnte, täuschte sie nicht. Als sie sich näherte, ent­fernte sich der Verdächtige zügig. Die ältere Dame hatte jedoch auch Lunte gerochen.

Sie war bereit gewe­sen, dem Unbekannten Kleingeld zu wech­seln, doch dann griff die­ser unter einem Prospekt geschickt in das geöff­nete Portemonnaie und zog zwei Geldscheine her­aus. Doch die Seniorin reagierte umge­hend, ent­riss dem Dieb seine Beute wie­der und machte ihrer Verärgerung laut­stark Luft, was die Aufmerksamkeit ande­rer Anwesender auf sich zog.

Dem Trickdieb wurde die Situation dar­auf­hin zu „gefähr­lich”, denn er musste damit rech­nen, dass jemand die Polizei ver­stän­di­gen würde. Ihm gelang trotz Fahndung der Polizei die Flucht, aber der Kripo liegt eine Beschreibung des Täters vor.

  • Demnach han­delte es sich um einen unter­setz­ten Mann, etwa 40 bis 45 Jahre alt und circa 170 Zentimeter groß.
  • Er trug ein T‑Shirt, eine drei­vier­tel lange, karierte Hose, ein karierte Schiebermütze sowie ver­mut­lich eine Sonnenbrille.

Die Polizei bit­tet mög­li­che wei­tere Zeugen, die Hinweise auf die Identität des Gesuchten geben kön­nen, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 beim ermit­teln­den Kriminalkommissariat 24 zu melden.

(85 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)