Rommerskirchen: Außergewöhnlicher Polizeieinsatz in Vanikum – Schüsse aus fah­ren­dem Auto

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Rommerskirchen-​Vanikum (ots) Zu nacht­schla­fen­der Zeit, um kurz nach 1 Uhr, am Mittwoch (05.08.) schreck­ten Schussgeräusche Anwohner der Hauptstraße auf.

Zeugen beschrie­ben der Polizei zwei Autos, besetzt mit jeweils meh­re­ren Insassen. Aus einem sil­ber­nen Kleinwagen seien dann mit einer Pistole die Schüsse in die Luft abge­ge­ben wor­den. Zeugen konn­ten auch Verdächtige nament­lich benen­nen. Der Tat waren offen­bar Streitigkeiten beim letzt­jäh­ri­gen Schützenfest vor­aus­ge­gan­gen.

An der Örtlichkeit der Schussabgabe fan­den die Beamten Patronenhülsen einer Schreckschussmunition. Wenig spä­ter konn­ten auch die bei­den betei­lig­ten Fahrzeuge und deren mut­maß­li­chen Insassen ange­trof­fen und zum Tatvorwurf befragt wer­den. Sie strit­ten zunächst ab, geschos­sen zu haben. In einem der Autos fan­den Beamten jedoch eine Patronenhülse und zudem eine Softair Automatikpistole.

Die der­zeit bei der Kripo geführ­ten Ermittlungen rich­ten sich gegen einen 22-​jährigen Grevenbroicher. Die PTB-​Waffe und die Patronenhülsen stellte die Polizei sicher.

Der vor­ma­lige Fahrer des sil­ber­nen Kleinwagens musste sich zudem einer Blutprobe unter­zie­hen, da Hinweise auf einen mög­li­chen Drogenkonsum vor­la­gen. Sollte der Test posi­tiv aus­fal­len, erwar­tet den 21-​Jährigen ein Verfahren nach dem Straßenverkehrsgesetz.

(2.462 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)