Neuss – viele Aktionen für Kinder und Jugendliche: Ferienspaß 2020

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Neuss – Das Jugendamt hat zusam­men mit den Neusser Jugendeinrichtungen, Verbänden, Sportvereinen und Firmen – auch für die durch die Corona-​Pandemie beson­de­ren Zeiten – ein viel­fäl­ti­ges Ferienprogramm zusam­men­ge­stellt.

Bürgermeister Reiner Breuer, Jugenddezernent Ralf Hörsken und Florian Grotmann vom städ­ti­schen Jugendamt stell­ten das umfang­rei­che Programm jetzt gemein­sam im Greyhound Pier 1 vor.

Den Neusser „Ferienspaß“ gibt es in die­sem Jahr erst­ma­lig durch die kurz­fris­tige Umsetzung nicht als gedruckte Broschüre, son­dern als reine Online-​Veröffentlichung unter www​.neuss​.de/​f​e​r​i​e​n​s​p​ass oder www​.neuss​was​geht​.de. Diese Veröffentlichung bün­delt die zahl­rei­chen Ferienangebote in den Sommerferien 2020 und kann jeder­zeit digi­tal von den Familien abge­ru­fen wer­den. Bürgermeister Breuer sprach von einem „ganz beson­de­ren Jahr, das uns in allen Lebenslagen zu beson­de­ren Maßnahmen zwingt.

Es ist toll zu sehen, dass trotz der aktu­el­len Umstände solch ein umfang­rei­ches Programm rea­li­siert wer­den konnte.“ Florian Grotmann vom Neusser Jugendamt ergänzte: „Momentan ist alles noch im Fluss. Beinahe täg­lich errei­chen uns wei­tere – neue und über­ar­bei­tete – Angebote. Die Online-​Broschüre wird des­halb lau­fend aktua­li­siert.“

Die Durchführung der Angebote ist dank des sehr enga­gier­ten und krea­ti­ven Einsatzes der ins­ge­samt über 25 Anbieter mög­lich, die für den Neusser Ferienspaß ihre räum­li­chen und per­so­nel­len Ressourcen zur Verfügung stel­len. In kür­zes­ter Zeit wur­den Angebote neu kon­zi­piert und den der­zei­ti­gen Bedingungen ange­passt. Für die Erstellung und Veröffentlichung sowie die Förderung der Angebote wer­den kom­mu­nale Mittel in Höhe von rund 45.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Jugenddezernent Ralf Hörsken dazu: „Es wur­den viele span­nende Angebote für Kinder und Jugendliche erar­bei­tet – kein Kind in Neuss muss in den Sommerferien zu Hause blei­ben. Kinder brau­chen Geschichten und Erlebbares um zu wach­sen. Ferien haben sich alle Kinder in die­ser schwie­ri­gen Zeit ver­dient.“

Bedingt durch die Corona-​Pandemie kann es in die­sem Jahr even­tu­ell zu höhe­ren Ausgaben kom­men, da bei den Anbietern auf­grund höhe­rer per­so­nel­ler Aufwände und erhöh­ter Hygienemaßnahmen Mehrkosten ent­ste­hen kön­nen. Das Titelbild wurde in die­sem Jahr von einer zehn­jäh­ri­gen Besucherin des Jugendclubs Vogelsangstraße gestal­tet.

Der Ferienspaß 2020 ent­hält drei unter­schied­li­che Arten von Angeboten:
1) Verbindliche Ferienbetreuungen
2) Kurse, Workshops und Aktionswochen sowie
3) Tagesangebote und Ausflüge

(216 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)