Grevenbroich – Vereine kön­nen sich mel­den: Finanzielle Unterstützung ehren­amt­li­cher Tätigkeiten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Das Land Nordrhein-​Westfalen hat zur Unterstützung ehren­amt­li­cher Tätigkeiten, zur Bewältigung der Folgen der Corona-​Pandemie, ins­ge­samt über eine Millionen Euro bereitgestellt. 

Der Rhein-​Kreis Neuss hat beim Land NRW ent­spre­chend Ansprüche gel­tend gemacht und kann nun auf einen Finanztopf in Höhe von 25.000 Euro für orts­an­säs­sige Vereine zugrei­fen und nach Bedarfen ver­tei­len. Insbesondere sol­len die Hilfsangebote der Vereine vor Ort in der Corona-​Krise unter­stützt wer­den, mit mög­lichst gerin­gem büro­kra­ti­schen Aufwand.

Je Verein oder Organisation wer­den maxi­mal 200 Euro aus­ge­schüt­tet. Förderfähige Auslagen sind zum Beispiel: Material für das Nähen von Behelfsmasken, Anschaffung von Schutzbekleidung, Einrichtung von VideoKonferenzen, Öffentlichkeitsarbeit, Erstattung von Fahrtkosten usw. Nun sind die Vereine in Grevenbroich auf­ge­for­dert, sich bei der Stadtverwaltung Grevenbroich bis zum 30.06.2020 zu melden.

Ansprechpartnerin bei Rückfragen und zur Antragsstellung ist Rahel Simoes, Tel.: 02181/608–224 oder per Mail: rahel.simoes@grevenbroich.de

(135 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)