Rhein-​Kreis Neuss – 155.000 Masken für Pflegekräfte in der Senioren- und Behindertenbetreuung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Zu den umfang­rei­chen Maßnahmen des Rhein-​Kreises Neuss zur Eindämmung der Corona-​Pandemie gehört auch die zen­trale Beschaffung von Schutzkleidung, ins­be­son­dere Masken, Kittel, Brillen und Desinfektionsmittel. 

Aktuell hat der Kreis eine zusätz­li­che Zuteilung von 137.650 ein­fa­chen Mund-​Nasen-​Schutz-​Masken und 17.250 Masken nach FFP-​2-​Standard erhal­ten, die umge­hend an Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe und ambu­lante Pflegedienste gehen.

Für die groß­zü­gige Unterstützung durch das Landesministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales sind wir dank­bar, ins­be­son­dere mit Blick auf die Lockerung der Besuchseinschränkungen in den Senioreneinrichtungen, die mit der Umsetzung vor gro­ßen Herausforderungen ste­hen”, sagt Kreisdirektor Dirk Brügge, der den Corona-​Krisenstab des Kreises leitet.

Über sein Amt für Gebäudewirtschaft werde der Kreis die zusätz­li­chen 155 000 Masken sofort ver­tei­len, damit sie bereits am Muttertagswochenende zur Verfügung ste­hen. Im April hatte der Kreis die Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe und ambu­lan­ten Pflegedienste noch mit 90.000 Mund-​Nasen-​Schutz-​Masken, 6.000 FFP-​2-​Masken, über 66.000 Einmal-​Handschuhen und 700 Liter Händedesinfektionsmittel versorgt.

(127 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)