Frau auf Straße über­fal­len – Zeugen nach ver­such­tem Raub in Kaarst gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) Am Donnerstagnachmittag (02.04.) kam es zu einem Überfall auf eine Kaarsterin. Gegen 14:30 Uhr, befand sich das spä­tere Opfer auf der Ahornstraße. 

Plötzlich wurde die Frau von einem unbe­kann­ten Mann ange­gan­gen, der Bargeld von ihr for­derte. Unvermittelt schlug er der 60-​Jährigen ins Gesicht, wor­auf­hin sie zu Boden stürzte. Anschließend ver­schwand der Täter, ohne Beute, grob in Richtung Birkenstraße.

Das Opfer erlitt leichte Verletzungen. Zum Flüchtigen liegt bis­her fol­gende Beschreibung vor:

  • etwa 25 bis 30 Jahr alt, unge­fähr 180 Zentimeter groß, glatt rasiert, beklei­det mit einem dun­kel­grauen Kapuzenpullover, Jeans und Turnschuhen.

Zeugen, die die Tat oder den Verdächtigen beob­ach­tet haben, wer­den drin­gend gebe­ten, sich beim Kriminalkommissariat 23 zu mel­den (Telefonnummer 02131 300–0).

(552 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)