Rommerskirchen – Gemeinde infor­miert per Hauswurfsendung über Fragen zu Corona

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Auch eine Woche nach der letz­ten Verschärfung der Bestimmungen im Zusammenhang mit der „Coronakrise” ist die Verunsicherung der Bürgerinnen und Bürger groß. 

Die Gemeinde Rommerskirchen hat immer zeit­nah über alle mög­li­chen Kanäle ver­sucht, die Bürgerschaft so umfas­send wie mög­lich zu infor­mie­ren: über diverse Facebook – Accounts, Pressemitteilungen, die Homepage der Gemeinde und nicht zuletzt per Lautsprecherdurchsagen zusam­men mit der Freiwilligen Feuerwehr.

Bürgermeister Dr. Martin Mertens: „Nach wie vor errei­chen uns zahl­rei­che Anfragen an der Hotline (02183/​80080). Wir haben nun die wich­tigs­ten Fragen und Antworten noch ein­mal zusam­men­ge­stellt und dar­aus ein Faltblatt erstellt, dass am Donnerstag in alle Haushalte ver­teilt wer­den soll.

Damit wol­len wir vor allem noch ein­mal die­je­ni­gen errei­chen, die nicht so mit den sozia­len Medien ver­traut sind.”

(168 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)