Kriminalpolizei ermit­telt nach Einbrüchen – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch, Neuss, Korschenbroich, Dormagen (ots) Meerbusch-​Büderich – Am Donnerstagnachmittag (12.12.), zwi­schen 16 Uhr und 19:30 Uhr, wurde ein Einfamilienhaus an der Straße „Unter der Mühle” in Büderich von Einbrechern aufgesucht. 

Diese hat­ten eine Fensterscheibe ein­ge­schla­gen und waren durch die Terrassentür ins Wohnhaus gelangt. Über Diebesgut lie­gen bis­lang keine Informationen vor.

Neuss-​Gnadental – Am Donnerstagnachmittag (12.12.), um 14:45 h, ver­such­ten zwei Unbekannte, ein Fenster eines Einfamilienhauses am Abteiweg in Gnadental auf­zu­bre­chen. Als sie den Wohnungsinhaber bemerk­ten, flüch­te­ten die bei­den zu Fuß.

  • Gefahndet wird seit­dem nach zwei jun­gen Männern, circa 18–20 Jahre alt.
  • Sie sol­len circa 180 Zentimeter groß gewe­sen sein und dunkle Haare gehabt haben.

Korschenbroich-​Pesch – Unbekannte bra­chen zwi­schen Mittwoch (11.12.), 16 Uhr, und Donnerstag (12.12.), 7 Uhr, ein Fenster eines Hauses an der Blecherstraße in Korschenbroich auf und gelang­ten so ins Hausinnere. Über Diebesgut lie­gen noch keine genauen Erkenntnisse vor.

Dormagen-​Nievenheim – Zu einem Tageswohnungseinbruch kam es am Donnerstag (12.12.) an der Neusser Straße in Nievenheim. Unbekannte waren zwi­schen 09:15 Uhr und 14:45 Uhr, auf die rück­wär­tige Seite einer Doppelhaushälfte gelangt und hat­ten dort die Scheibe der Terrassentür ein­ge­schla­gen. Dadurch gelang­ten sie ins Wohnhaus und ent­wen­de­ten dort Schmuckstücke.

Die Kriminalpolizei hat in allen Fällen die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Hinweise nimmt sie unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegen.

(123 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)