Meerbusch: Polizei sucht Fahrer/​in eines Elektromobils nach Verkehrsunfall

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) Am Mittwoch (11.12.), gegen 8 Uhr, hielt eine Meerbuscherin mit ihrem Auto an der Straße „Kanzlei”, um Kindergartenkinder in die Betreuung zu geben. 

Gegenüber der Polizei schil­derte die Frau das anschlie­ßende Geschehen spä­ter wie folgt: Sie habe den Kindern beim Aussteigen hel­fen wol­len, als ein elek­tri­scher Krankenfahrstuhl bezie­hungs­weise ein Elektromobil in der Farbe Weiß oder Silber und mit Überdachung gegen die geöff­nete hin­tere Tür ihres Autos gefah­ren sei.

Daraufhin sei sie gestürzt und habe leichte Verletzungen erlit­ten. Der Unfallgegner oder die Unfallgegnerin, nach Zeugenangaben im Seniorenalter, soll anschlie­ßend unbe­irrt wei­ter­ge­fah­ren sein.

Die ermit­telnde Polizei bit­tet nun sowohl Zeugen als auch die betrof­fene Person, die mit dem Elektromobil unter­wegs war, sich beim Verkehrskommissariat zu mel­den (Telefon: 02131 300–0).

(78 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)