Domagen: Mutmaßlich jugend­li­che Einbrecher auf fri­scher Tat gestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Dormagen (ots) Am Mittwochnachmittag (11.12.) stie­gen zwei junge Männer in ein Haus „Am Martinskirchweg” ein, um dort offen­bar Schmuck und Bargeld zu steh­len.

Was sie nicht ahn­ten: Ihre Tat geschah unter den Augen der Hauseigentümer, denn diese hat­ten tech­nisch vor­ge­sorgt und eine Videoüberwachung instal­liert. So konnte unmit­tel­bar die Polizei ver­stän­digt wer­den, die um kurz vor 16 Uhr mit meh­re­ren Streifenwagen zum Tatort eilte und dort tat­säch­lich zwei Verdächtige im Garten antraf und nach kur­zer Verfolgung fest­nahm. Bei den jun­gen Männern fan­den die Beamten Schmuck, Bargeld und typi­sche Einbruchswerkzeuge.

Die nach eige­nen Angaben 14 und 16 Jahre alten Festgenommenen haben nach der­zei­ti­gen Erkenntnissen kei­nen fes­ten Wohnsitz in Deutschland. Einer der bei­den war bereits in der Vergangenheit mit ähn­li­chen Taten auf­ge­fal­len. Sie wur­den am Donnerstag (12.12.) einem Richter vor­ge­führt der Untersuchungshaft anord­nete.

Die poli­zei­li­chen Ermittlungen dau­ern der­weil noch an. Die Kripo konnte noch nicht alle sicher­ge­stell­ten Schmuckstücke zwei­fels­frei zuord­nen und ver­öf­fent­licht des­halb ein Bild mut­maß­li­cher Beute. Wer Hinweise zur Herkunft des abge­bil­de­ten Anhängers (gold­far­ben mit geschlif­fe­nem kla­ren Stein) geben kann, mel­det sich bitte unter der Telefonnummer 02131 300–0 beim zustän­di­gen Kriminalkommissariat 14.

Wer kann Angaben zum Eigentümer des Anhängers machen? Foto: Polizei Rhein-​Kreis Neuss
(59 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)