Neuss: Neues Angebot des Tiertafel Neuss e.V. – Tierarzt Sprechstunde gestar­tet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss – Mit wenig Geld aus­kom­men zu müs­sen, ist schon schwer. Wenn auf Tierhalter dann noch zusätz­li­che Belastungen wie Tierarztkosten zukom­men, kann das zu einem Problem wer­den.

Darauf hat der Tiertafel Neuss e.V. reagiert und in Zusammenarbeit mit der Neusser Tierärztin Astrid Urlaub eine Tierarzt-​Sprechstunde für seine Kunden ins Leben geru­fen. An zwei Auftakt-​Terminen konn­ten Tiertafel-​Kunden jetzt ihre Vierbeiner kos­ten­los unter­su­chen, imp­fen und sich tier­ärzt­lich bera­ten las­sen.

Das Interesse ist groß, und wir pla­nen, die Tierarzt-​Sprechstunde ab 2020 regel­mä­ßig – das heißt, min­des­tens ein­mal im Quartal – in unse­rer Futter-​Ausgabestelle an der Bergheimer Straße anzu­bie­ten“, so die Bilanz von Margret Mostert, 1. Vorsitzende des als gemein­nüt­zig aner­kann­ten Tiertafel Neuss e.V..

Wer Geringverdiener ist, Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts bezieht, eine geringe Rente hat oder über kei­nen fes­ten Wohnsitz ver­fügt, kann sich an die Tiertafel wen­den. Dort wer­den zwei Mal im Monat Futter-​Rationen gegen einen gerin­gen Obolus ver­teilt, damit Haustiere nicht aus finan­zi­el­len Gründen unter­ver­sorgt sind.

Tierärzte haben immer wie­der auch mit Tierfreunden zu tun, die ihr Tier zwar ärzt­lich ver­sor­gen las­sen möch­ten, denen es dafür aber an dem nöti­gen Kleingeld man­gelt“, berich­tet Astrid Urlaub. Wenn Tiere sogar abge­ge­ben wer­den müss­ten, werde damit auch eine wich­tige soziale Bindung genom­men. „Die Initiative des Tiertafel Neuss e.V., nun auch eine Tierarzt-​Sprechstunde anzu­bie­ten, ist eine gute Sache, die ich gerne unter­stütze“, so Urlaub.

Wie die Tiertafel-​Vorsitzende aus Erfahrung weiß, sind die Angebote der Tiertafel oft beson­ders für Rentner wich­tig, vor allem, wenn sie allein sind. „Dann sind der Hund oder die Katze der zen­trale Begleiter im Alltag“, sagt Mostert, die gleich­zei­tig dar­auf hin­weist, dass die Tiertafel für ihre ehren­amt­li­che Arbeit auf Spenden ange­wie­sen ist – von Sachspenden wie Futter und Tierzubehör bis zu Geldspenden. Auch wer statt­des­sen Zeit und Engagement ein­brin­gen möchte, ist herz­lich will­kom­men.

Futter- und Sachspendenannahme:
Jeden 1. und 3. Samstag im Monat
11.00 – 13.00 Uhr

Futterausgabe:
Jeden 1. und 3. Samstag im Monat
13.00 – 15.00 Uhr

(552 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.