Grevenbroich: Schlägerei auf Kirmesplatz – Polizei fahn­det nach Angreifern

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) Am spä­ten Montagabend (02.09.), gegen 22:45 Uhr, kam es auf dem Kirmesplatz in Grevenbroich zu einer tät­li­chen Auseinandersetzung. 

An der Straße „Platz der Republik” soll eine Gruppe meh­re­rer jun­ger Männer drei Jugendliche (zwei Männer und eine Frau im Alter von 14 bis 16 Jahren) ange­gan­gen sein. Der Streit eska­lierte dann soweit, dass sich die Jugendlichen unter­ein­an­der kör­per­lich attackierten.

Dabei erlitt eine 14-​jährige Grevenbroicherin leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Drei der flüch­ti­gen Angreifer, alle ver­mut­lich 16 bis 18 Jahre alt, kön­nen von Zeugen fol­gen­der­ma­ßen beschrie­ben werden:

1. Person: kor­pu­lente Statur, lockige Haare, beklei­det mit einem schwar­zen Trainingsanzug der Marke Adidas

2. Person: kurze schwarze Haare, eben­falls beklei­det mit einem dunk­len Trainingsanzug des Herstellers Adidas

3. Person: schwarze län­gere etwas lockige Haare (nach oben fri­siert), beklei­det mit einem wei­ßen T‑Shirt und einer blauen Jeans.

Eine Fahndung nach den Tatverdächtigen durch die Polizei ver­lief ohne Ergebnis. Nach der­zei­ti­gem Kenntnisstand dürf­ten pri­vate Beziehungsstreitigkeiten der Grund für die Auseinandersetzung gewe­sen sein. Die nähe­ren Beweggründe müs­sen nun die wei­te­ren Ermittlungen ergeben.

In die­sem Zusammenhang sucht die Polizei wei­tere Zeugen des Vorfalls. Hinweise wer­den erbe­ten unter der Telefonnummer 02131 300–0.

(503 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)