Meerbusch: Diebische Spendensammlerin bestiehlt hilfs­be­rei­ten Meerbuscher

Meerbusch-​Büderich (ots) Am Samstag (27.07.), gegen 13 Uhr, saß ein 74-​jähriger Mann aus Büderich am Dr. Franz-​Schütz-​Platz in sei­nem gepark­ten PKW.

Hier wurde er von einer Frau (etwa 25 bis 40 Jahre alt, circa 160 Zentimeter groß, dunkle Haarfarbe und sil­berne Kronen über den Vorderzähnen) in einer frem­den Sprache ange­spro­chen und mit­tels vor­ge­zeig­tem Zettel um eine Geldspende für Taubstumme gebe­ten wurde.

Die Frau lehnte sich mehr­mals durch das geöff­nete Fenster der Fahrertür wäh­rend der Meerbuscher seine Geldbörse zur Hand nahm und sechs Euro Münzgeld aus­hän­digte. Die Frau trug dies auch in eine Liste ein und ver­ab­schie­dete sich dann. Kurz dar­auf bemerkte der Senior den Verlust oder bes­ser gesagt Diebstahl von 200 Euro aus sei­ner Geldbörse. Er erstat­tete Anzeige bei der Polizei.

Die Kripo ermit­telt und bit­tet mög­li­che Zeugen, die die Frau oder die Tat beob­ach­tet haben, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 zu mel­den.

Vorsicht bei dubio­sen Spendensammlern! Seien sie stets miss­trau­isch, wenn sie auf der Straße oder an der Haustür um Spenden gebe­ten wer­den. Das Geld erreicht zumeist keine Hilfsbedürftigen son­dert wan­dert direkt in die Taschen der Betrüger.

In vie­len Fällen bleibt es zudem nicht beim Betteln. Zum Teil dient die Aktion nur der Ablenkung und plötz­lich sind das Portemonnaie oder andere Wertsachen weg. Seien Sie vor­sich­tig und hal­ten Sie Abstand zu Spendensammlern die­ser Art. Lassen Sie sich nicht berüh­ren oder umar­men und ach­ten Sie auf Ihre Wertgegenstände. Sollten Sie ver­däch­tige Beobachtungen machen oder einen Diebstahl beob­ach­ten, wäh­len Sie sofort den Polizeiruf 110.

(239 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)