Bezirksregierung: Doppelhaushalt 2019 und 2020 geneh­migt – Rhein-​Kreis Neuss kann planen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Klartext​.NRW – Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher hat den Doppelhaushalt des Rhein-​Kreises Neuss für die Jahre 2019 und 2020 genehmigt.

Gleichzeitig gab sie grü­nes Licht für die vom Kreistag am 27.03.2019 beschlos­sene Kreisumlage. Der Hebesatz der Kreisumlage wird im Jahr 2019 auf 35,1 v.H. und im Jahr 2020 auf 36,45 v.H. fest­ge­legt und damit gegen­über 2018 leicht abge­senkt, um die kreis­an­ge­hö­ri­gen Kommunen zu entlasten.

Der Politik und der Verwaltung im Rhein-​Kreis ist es gelun­gen, durch eine sorg­same und umsich­tige Haushaltsbewirtschaftung den Haushaltsausgleich fest im Blick zu behal­ten und gleich­zei­tig Belastungen für die Kreisgemeinschaft zu redu­zie­ren“, sagt Birgitta Radermacher. „An die­ser Strategie soll­ten sie unbe­dingt fest­hal­ten und auch in Zukunft gewis­sen­haft haushalten.“

(33 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)