Kaarst: Versuchter Raubüberfall – Polizei ermittelt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) Ein Unbekannter soll am frü­hen Montagmorgen (24.06.) ver­sucht haben, einem 50-​Jährigen das Handy zu rauben. 

Der Kaarster befand sich, gegen 03:40 Uhr, am Rathausplatz in der Kaarster Innenstadt. Während er sein Fahrrad über den Platz schob, stand plötz­lich eine unbe­kannte Person vor dem 50-​Jährigen und griff wie­der­holt nach sei­ner Bauchtasche. Der aggres­siv auf­tre­tende Mann ver­langte dann die Herausgabe des Handys. Seine Forderung unter­strich er, indem er den Kaarster mit Fäusten attackierte.

Aufgrund der Gegenwehr des Opfers ließ der unbe­kannte Räuber von sei­nem wei­te­ren Vorhaben ab und flüch­tete zu Fuß in Richtung Kirche und von dort wei­ter in Richtung Bahngleise. Der nach eige­nen Angaben unver­letzte 50-​Jährige infor­mierte die Polizei. Eine Fahndung ver­lief bis­lang ohne Erfolg.

  • Der Flüchtige konnte fol­gen­der­ma­ßen beschrie­ben wer­den: zirka 165 Zentimeter groß, etwa 20 bis 25 Jahre alt, dun­kel­häu­tig, sehr schlank, kurze dunkle Haare und leich­ten Kinnbart, beklei­det mit einer dunk­len Softshelljacke, drei­vier­tel­lan­gen dunk­len Shorts und Turnschuhen, er trug eine auf­fäl­lige dunkle Umhängetasche.

Die Kripo hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Zeugen, die Hinweise auf die Tat oder den Flüchtigen geben kön­nen, wer­den gebe­ten, unter der Telefonnummer 02131 300–0 mit der Polizei Kontakt aufzunehmen.

(368 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)