Grevenbroich: Versuchter Raub auf Kiosk – Drei Täter flüch­tig – Polizei bit­tet um Hinweise

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Kapellen (ots) Am Freitagabend, den 07.06.2019, gegen 22:00 Uhr wurde ein Kiosk auf der Talstraße in Kapellen überfallen. 

Ein 59-​jähriger Angestellter befand sich zur Tatzeit alleine im Ladenlokal, als drei mas­kierte Täter den Kiosk betra­ten. Während des­sen zwei von ihnen direkt im Eingangsbereich an der Tür ste­hen blie­ben, bedrohte der Dritte den Angestellten mit einer schwar­zen Pistole. Der 59-​jährige ließ sich davon jedoch nicht ein­schüch­tern und konnte die Täter durch sein reso­lu­tes Auftreten aus den Räumlichkeiten vertreiben.

Die unbe­kann­ten Täter flüch­te­ten anschlie­ßend ohne Beute fuß­läu­fig aus dem Kiosk in Richtung Bahnhof Kapellen, wo sich deren Spur ver­lor. Eine sofort ein­ge­lei­tete Fahndung der Polizei führte bis­lang nicht zum Erfolg. Die Flüchtigen kön­nen wie folgt beschrie­ben werden:

  • Dem äuße­ren Erscheinungsbild nach sol­len die drei Personen 17–20 Jahre alt gewe­sen sein.
  • Sie waren alle ca. 170 cm groß, dun­kel geklei­det und tru­gen bei Tatausführung rote Tücher über Mund und Nase, sowie dunkle Sonnenbrillen und Kappen auf dem Kopf.

Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen ver­such­ten Raubes ein­ge­lei­tet und die Ermittlungen dies­be­züg­lich auf­ge­nom­men. Zeugen, die im Tatzusammenhang ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben, oder sons­tige Hinweise geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich unter der Rufnummer 02131/​3000 zu melden.

(961 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)