Korschenbroich: 24. Pfingstturniere – Glehner Sportpark ver­wan­delt sich wie­der in eine große Kids-​Arena

Korschenbroich-​Glehn – Zum 24. Mal ver­wan­delt sich der beschau­li­che Glehner Sportpark über die Pfingsttage in eine große Fußball-​Arena:

Dann lädt der gast­ge­bende SVG zu sei­nem tra­di­tio­nel­len Turnierreigen ein und wird über die vier Spieltage 74 Mannschaften mit rund 750 Spielerinnen und Spieler aus den drei Mädchen-​Altersklassen U11 bis U15 sowie bei den Bambinis, F- und E‑Junioren begrü­ßen dür­fen. Die wei­teste Anreise in die­sem Jahr muss dabei der VfB Kirchhellen zurück­le­gen, der mit sei­ner F‑Jugend im fast 100 Kilometer ent­fern­ten Bottrop behei­ma­tet ist.

Ebenfalls fast schon Tradition hat die starke Nachfrage nach den Startplätzen beim Glehner Turnier, das als einer der weni­gen Veranstaltungen nach dem beson­ders kind­ge­rech­ten „Schweizer System“ aus­ge­tra­gen wird. Denn die Kinder ste­hen im abso­lu­ten Mittelpunkt in der Arena an der Johannes-​Büchner-​Straße und die Veranstalter set­zen alle Hebel in Bewegung, für die Kinder ein gro­ßes Fußballfest zu ver­an­stal­ten. „Pfingsten ist für uns mehr als nur ein Fußballturnier, son­dern auch Ausdruck unse­rer beson­de­ren Vereinsphilosophie“, sagt Sebastian Patzel, der seit Jahresbeginn Führungsaufgaben im Glehner Jugendvorstand über­nom­men hat. „Wir sind schon sehr stolz dar­über, dass unsere Plätze bereits vor Weihnachten aus­ge­bucht sind. Es kom­men dann zwar immer noch ein paar kurz­fris­tige Absagen, aber wir haben es bis­lang immer geschafft, die Lücken dann wie­der zu schlie­ßen. Aktuell sind wir wie­der ‚aus­ver­kauft‘“, so Patzel. Im Vorjahr hat­ten die Glehner Verantwortlichen auf­grund der erst­mals statt­ge­fun­de­nen Pfingstferien mit eini­gen Unwägbarkeiten zu kämp­fen.

Neben dem Spielsystem, das allen teil­neh­men­den Mannschaften unab­hän­gig von der eige­nen Spielstärke Erfolgserlebnisse quasi „garan­tiert“, soll ein beson­de­res Rahmenprogramm den Besuch in Glehn zu einem unver­gess­li­chen Erlebnis machen. „Erstmals haben wir einen Graveur dabei, der mit sei­nem Laser nahezu jedes Motiv auf fast alle Oberflächen „bren­nen“ kann. „Zum Beispiel kön­nen die Kinder ihren eige­nen Namen zunächst auf ein Tablet schrei­ben und dann ihre eige­nen Schuhe per­so­na­li­sie­ren“, sagt Glehns Marketing-​Boss Jürgen Dressler, der für die Organisation der „Sideevents“ zustän­dig ist. Ein Fotograf mit Bildprodukten, eine Tombola ohne Nieten, Torwand und Schussmessanlage sowie ein Sportartikelverkauf zu güns­ti­gen Preisen run­den das Angebot ab.

Und natür­lich schickt der SV Glehn seine große, sich aus den Eltern und Trainern der Jugendabteilung zusam­men­ge­stellte Helferschar, die für kuli­na­ri­sche Hochgenüsse sor­gen soll, ins Rennen: Neben der klas­si­schen Cafeteria und dem Grillstand mit der berühm­ten Glehner Currywurst und tür­ki­scher Pizza wird erst­mals zur belieb­ten „Sporterschale“ mit viel fri­schem Obst eine Smoothiebar ange­bo­ten und damit in Kombination mit der Schale ein „Sportlermenü“ kre­iert. Die Koordination der Helferdienste in der „foot­ball family“ ist seit vie­len Jahren eine Aufgabe von Carolin Wilms: „Gerade die Ehrenamtler sind bei einem sol­chen Turnier das Aushängeschild des Vereines und wir tun alles dafür, dass sich unsere Gäste rund­herum wohl füh­len“, so Wilms. „Wenn die Kinder mit leuch­ten­den Augen und einem eige­nen Pokal in der Hand den Platz ver­las­sen und die Eltern einen schö­nen Tag zu Gast bei Freunden ver­bracht haben, dann haben wir alles rich­tig gemacht.“

Das Programm für Pfingsten 2019 in Glehn:

  • Freitag, 7. Juni (17.00 Uhr): U11-; U13- und U15-​Mädchen
  • Samstag, 8. Juni (11.00 Uhr): Minis und Bambinis;
  • Sonntag, 9. Juni (11.00 Uhr): F‑Jugend
  • Montag, 10. Juni (11.00 Uhr): E‑Jugend
(142 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)