Korschenbroich: 24. Pfingstturniere – Glehner Sportpark ver­wan­delt sich wie­der in eine große Kids-​Arena

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Korschenbroich-​Glehn – Zum 24. Mal ver­wan­delt sich der beschau­li­che Glehner Sportpark über die Pfingsttage in eine große Fußball-​Arena:

Dann lädt der gast­ge­bende SVG zu sei­nem tra­di­tio­nel­len Turnierreigen ein und wird über die vier Spieltage 74 Mannschaften mit rund 750 Spielerinnen und Spieler aus den drei Mädchen-​Altersklassen U11 bis U15 sowie bei den Bambinis, F- und E‑Junioren begrü­ßen dür­fen. Die wei­teste Anreise in die­sem Jahr muss dabei der VfB Kirchhellen zurück­le­gen, der mit sei­ner F‑Jugend im fast 100 Kilometer ent­fern­ten Bottrop behei­ma­tet ist.

Ebenfalls fast schon Tradition hat die starke Nachfrage nach den Startplätzen beim Glehner Turnier, das als einer der weni­gen Veranstaltungen nach dem beson­ders kind­ge­rech­ten „Schweizer System“ aus­ge­tra­gen wird. Denn die Kinder ste­hen im abso­lu­ten Mittelpunkt in der Arena an der Johannes-​Büchner-​Straße und die Veranstalter set­zen alle Hebel in Bewegung, für die Kinder ein gro­ßes Fußballfest zu ver­an­stal­ten. „Pfingsten ist für uns mehr als nur ein Fußballturnier, son­dern auch Ausdruck unse­rer beson­de­ren Vereinsphilosophie“, sagt Sebastian Patzel, der seit Jahresbeginn Führungsaufgaben im Glehner Jugendvorstand über­nom­men hat. „Wir sind schon sehr stolz dar­über, dass unsere Plätze bereits vor Weihnachten aus­ge­bucht sind. Es kom­men dann zwar immer noch ein paar kurz­fris­tige Absagen, aber wir haben es bis­lang immer geschafft, die Lücken dann wie­der zu schlie­ßen. Aktuell sind wir wie­der ‚aus­ver­kauft‘“, so Patzel. Im Vorjahr hat­ten die Glehner Verantwortlichen auf­grund der erst­mals statt­ge­fun­de­nen Pfingstferien mit eini­gen Unwägbarkeiten zu kämp­fen.

Neben dem Spielsystem, das allen teil­neh­men­den Mannschaften unab­hän­gig von der eige­nen Spielstärke Erfolgserlebnisse quasi „garan­tiert“, soll ein beson­de­res Rahmenprogramm den Besuch in Glehn zu einem unver­gess­li­chen Erlebnis machen. „Erstmals haben wir einen Graveur dabei, der mit sei­nem Laser nahezu jedes Motiv auf fast alle Oberflächen „bren­nen“ kann. „Zum Beispiel kön­nen die Kinder ihren eige­nen Namen zunächst auf ein Tablet schrei­ben und dann ihre eige­nen Schuhe per­so­na­li­sie­ren“, sagt Glehns Marketing-​Boss Jürgen Dressler, der für die Organisation der „Sideevents“ zustän­dig ist. Ein Fotograf mit Bildprodukten, eine Tombola ohne Nieten, Torwand und Schussmessanlage sowie ein Sportartikelverkauf zu güns­ti­gen Preisen run­den das Angebot ab.

Und natür­lich schickt der SV Glehn seine große, sich aus den Eltern und Trainern der Jugendabteilung zusam­men­ge­stellte Helferschar, die für kuli­na­ri­sche Hochgenüsse sor­gen soll, ins Rennen: Neben der klas­si­schen Cafeteria und dem Grillstand mit der berühm­ten Glehner Currywurst und tür­ki­scher Pizza wird erst­mals zur belieb­ten „Sporterschale“ mit viel fri­schem Obst eine Smoothiebar ange­bo­ten und damit in Kombination mit der Schale ein „Sportlermenü“ kre­iert. Die Koordination der Helferdienste in der „foot­ball family“ ist seit vie­len Jahren eine Aufgabe von Carolin Wilms: „Gerade die Ehrenamtler sind bei einem sol­chen Turnier das Aushängeschild des Vereines und wir tun alles dafür, dass sich unsere Gäste rund­herum wohl füh­len“, so Wilms. „Wenn die Kinder mit leuch­ten­den Augen und einem eige­nen Pokal in der Hand den Platz ver­las­sen und die Eltern einen schö­nen Tag zu Gast bei Freunden ver­bracht haben, dann haben wir alles rich­tig gemacht.“

Das Programm für Pfingsten 2019 in Glehn:

  • Freitag, 7. Juni (17.00 Uhr): U11-; U13- und U15-​Mädchen
  • Samstag, 8. Juni (11.00 Uhr): Minis und Bambinis;
  • Sonntag, 9. Juni (11.00 Uhr): F‑Jugend
  • Montag, 10. Juni (11.00 Uhr): E‑Jugend
(146 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)