Neuss: Elternprogramm der Caritas – Gemeinsam Wege aus der Essstörung finden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Etwa ein Fünftel der Kinder und Jugendlichen in Deutschland im Alter von elf bis 17 Jahren zeigt Symptome von Essstörungen. Mädchen sind deut­lich häu­fi­ger betrof­fen als Jungen. 

Das Zusammenleben mit einem Kind, das unter Essstörungen lei­det, ist für Eltern und wei­tere Familienangehörige oft sehr belas­tend. Der Familienalltag ist geprägt von Konflikten über Essen, Gewicht und Figur. Hilfe kommt von der Caritas im Rhein-​Kreis-​Neuss. Sie bie­tet in Kooperation mit der Werkstatt Lebenshunger e.V. ein Elternprogramm an. Ziel ist es, mehr Sicherheit im Umgang mit der Erkrankung zu gewin­nen und Lösungswege zu entwickeln.

Beginn ist Mittwoch, 15. Mai 2019. Das Elternprogramm umfasst fünf Termine, die immer mitt­wochs von 18.30 bis 20.30 Uhr in der Fachambulanz der Caritas im Rhein-​Kreis Neuss, Rheydter Str. 176, in Neuss stattfinden.

Inhaltlich geht es unter ande­rem um die Pubertät, die Grenze zwi­schen pro­ble­ma­ti­schem Essverhalten und einer Essstörung, Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt von betrof­fe­nen Jugendlichen, die Erarbeitung einer unter­stüt­zen­den Grundhaltung im Umgang mit der Erkrankung sowie den Austausch mit ande­ren Eltern. Der Elternkurs wird von Andrea Groß-​Reuter, Sucht- und Familientherapeutin bei der Caritas, und Stephanie Lahusen, Musiktherapeutin und Heilpraktikerin (Psychotherapie), geleitet.

Die Kursgebühren betra­gen 75 Euro. Informieren und anmel­den kann man sich unter der Telefonnummer 02131 – 88 91 70 oder per Mail unter: fachambulanz@caritas-neuss.de.

(33 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)