Korschenbroich: Großbaustelle Rhedung/​Püllenweg in Kleinenbroich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich-​Kleinenbroich – Seit eini­gen Tagen ist die für den Ortsteil Kleinenbroich wich­tige Zufahrt zum Gewerbegebiet Püllenweg von der Rhedung aus gesperrt. Dies hat gewisse Einschränkungen zur Folge. 

Alle Haushalte im Ortsteil Kleinenbroich wer­den über eine Postwurfsendung in den nächs­ten Tagen infor­miert. Bürgermeister Marc Venten lädt außer­dem alle inter­es­sier­ten Bürgerinnen und Bürger zu einer Versammlung in das Forum der Realschule ein.

_​_​_​STEADY_​PAYWALL_​_​_​

Mit der Großbaustelle Rhedung/​Püllenweg wer­den zwei umfang­rei­che Sanierungsmaßnahmen kom­bi­niert. Zum einen wird der Kanal im Bereich des Püllenwegs kom­plett erneu­ert. Zum ande­ren wird die Unterführung Holzkamp saniert. Beide Maßnahmen lau­fen par­al­lel, um die zeit­li­che Einschränkung zu mini­mie­ren. Zum bes­se­ren Verständnis möchte die Stadtverwaltung mit fol­gen­den kom­pri­mier­ten Antworten vorab informieren:

Warum sind diese Maßnahmen notwendig? 
Der Kanal im Bereich Püllenweg ist teil­weise bereits 55 Jahre alt. Die Sanierung ist daher not­wen­dig, um heu­ti­gen gesetz­li­chen Anforderungen gerecht zu wer­den. Dabei wird auch das Fassungsvermögen erhöht, um bes­ser auf Starkregenereignisse vor­be­rei­tet zu sein. Auch wenn dies kei­nen 100 %-igen Schutz dar­stel­len kann, so wird jedoch der Entwässerungskomfort deut­lich erhöht. Die Sanierung der Unterführung ist eben­falls zwin­gend not­wen­dig. Der Fahrbahnbelag ist in einem maro­den Zustand. Ohne Sanierung müsste die Unterführung in abseh­ba­rer Zeit für den Verkehr gesperrt wer­den. Daher wird die Sanierung der Unterführung nun geplant erfol­gen und danach wie­der ohne Einschränkungen für den Verkehr frei gegeben.

Wie lange dau­ert die Maßnahme? 
Die Stadt Korschenbroich plant der­zeit eine Fertigstellung bei­der kom­ple­xen Maßnahmen bis zum Ende des Jahres. Da die tief­bau­tech­ni­schen Arbeiten auch von der Witterung abhän­gig sind, ist die end­gül­tige Fertigstellung jedoch schwer zu terminieren.

Wie komme ich in der Bauphase in das Gewerbegebiet? 
Die Zufahrt zum Gewerbegebiet ist jeder­zeit über die Zufahrt Neusser Straße mög­lich. (siehe Lageplan der Baumaßnahme).

Karte: Stadt

Was ver­bes­sert sich durch die Maßnahme? 
Neben einem leis­tungs­fä­hi­ge­ren Kanal und einer neuen Fahrbahndecke wird die Baumaßnahme genutzt, um einen kom­bi­nier­ten Geh- und Radweg, der auch behin­der­ten­ge­recht aus­ge­baut wird, anzu­le­gen. Nach Fertigstellung wird es so mög­lich sein, die Unterführung leich­ter mit dem Fahrrad zu durchfahren.

Um diese und wei­tere Fragen zu klä­ren, lädt Bürgermeister Marc Venten am 11. März ab 19 Uhr in das Forum der Realschule (Dionysiusstraße 11) zu einer Bürgerversammlung ein. Im Rahmen die­ser Veranstaltung stel­len Mitarbeiter der Verwaltung die Maßnahme vor und ste­hen für Fragen zur Verfügung. Alle Informationen über die Großbaustelle wer­den in den kom­men­den Monaten auch auf der Homepage der Stadt Korschenbroich und in der Presse veröffentlicht.

(884 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)