Neuss: Versuchter Raub – Duo flüch­tet uner­kannt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Neuss-​Weißenberg (ots) – Am Freitag (28.12.), kurz nach 9 Uhr, kam es zu einem ver­such­ten Raubüberfall an der Straße „Neusser Weyhe”.

Nach ers­ten Erkenntnissen war ein 56-​Jähriger auf dem Weg zu einer dor­ti­gen Bank, um Geld ein­zu­zah­len. Als er sich vor dem Gebäude des Geldinstituts befand, sei ein jun­ger Mann auf ihn zuge­kom­men und habe an sei­ner Tasche geris­sen, in der sich Bargeld befand. Der Geschädigte hielt die Tasche fest und setzte sich zur Wehr.

Daraufhin ließ der Unbekannte von ihm ab und flüch­tete ohne Beute. Er lief hier­bei in Richtung Bushaltestelle „Neusser Weyhe” auf der Venloer Straße. Nach ers­ten Informationen könnte der Unbekannte einen Komplizen gehabt haben, der sich eben­falls in Tatortnähe auf­hielt. Das 56-​jährige Opfer blieb unver­letzt.

Eine Fahndung durch die sofort alar­mierte Polizei nach dem Duo ver­lief ohne Erfolg. Die Polizei sucht in die­sem Zusammenhang nach einer Frau, die von dem Komplizen auf der Flucht zur Seite gesto­ßen wurde. Die Frau ist nach der­zei­ti­gem Kenntnisstand zuvor aus einer Bäckerei gekom­men.

Zu den bei­den Verdächtigen liegt fol­gende Personenbeschreibung vor.

  • Erster Täter: Circa 18 bis 22 Jahre alt, unge­fähr 175 Zentimeter groß, sportlich/​schlanke Figur, beige/​hüft­lange Jacke, schwarze Jeanshose, helle Sportschuhe, leicht dunkle Hautfarbe, sprach nach Zeugenangaben gutes Deutsch und trug zum Tatzeitpunkt eine Kapuze. Das Gesicht war bis zu den Augen hin­ter einer schwar­zen Bedeckung ver­bor­gen.
  • Sein Komplize: dunkelblondes/​mit­tel­lan­ges Haar und dun­kel grau/​grüne Jacke mit Pelzkragen. Über dem Gesicht befand sich eine schwarze Bedeckung, sodass nur noch die Augen zu sehen waren. Nach Zeugenangaben hatte der Unbekannte eine helle Hautfarbe.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht Zeugen, die am Freitagmorgen ver­däch­tige Beobachtungen an der „Neusser Weyhe” gemacht oder die Tat beob­ach­tet haben. Insbesondere wird die Frau gesucht, die kurz nach der Tat in einer Bäckerei war und von einem der Tatverdächtigen zur Seite gesto­ßen wurde.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 12 unter der Rufnummer 02131 3000 ent­ge­gen.

(363 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)