Meerbusch: Petition gegen die bel­gi­schen Atomreaktoren Tihange 2 und Doel 3

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Auch die Meerbuscherinnen und Meerbuscher haben jetzt die Möglichkeit, auf kur­zem Wege die Petition gegen die Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke Tihange 2 und Doel 3 mit ihrer Unterschrift zu unterstützen.

Die Petition wird von einem Bündnis von Umweltorganisationen und Bürgerinitiativen aus Deutschland, den Niederlanden und Belgien betreut. Die ers­ten 115.000 Unterschriften gegen den Neustart der umstrit­te­nen „Riss-​Reaktoren” wur­den bereits im Jahr 2015 im bel­gi­schen Innenministerium über­ge­ben. Nachdem Wiederanfahren der Reaktoren hat­ten eine Vielzahl von Pannen eine Welle der Entrüstung ausgelöst.

Auch das Rheinland und die Region Düsseldorf lie­gen in der Hauptwindrichtung der Anlagen und wären im Falle einer ato­ma­ren Katastrophe direkt betroffen.

Inzwischen hat das Initiativen-​Bündnis 370.000 Unterschriften gesam­melt, bis Juli 2018 sol­len es 500.000 sein. Die Listen wer­den dann der bel­gi­schen Atomaufsicht übergeben.

Der Vordrucke der Unterschriftenliste ist jetzt auch auf der Internetseite der Stadt Meerbusch zum Download hin­ter­legt. Ausgefüllte Listen kön­nen im Büro der Bürgermeisterin im Rathaus, Dorfstraße 20, in Meerbusch-​Büderich abge­ge­ben wer­den Sie wer­den dort gesam­melt und gebün­delt an die Initiativen weitergereicht.

(22 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)