Kaarst: Person gegen Regiobahn am Haltepunkt Holzbüttgen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Nach ers­ten Erkenntnissen tou­chierte ein Zug, am heu­ti­gen Sonntag gegen 15:55 Uhr, beim Einfahren in den Haltepunkt Holzbüttgen einen Radfahrer. 

Dieser wurde glück­li­cher­weise nur erfasst und nicht unter dem Fahrzeug ein­ge­klemmt. Im Anschluss an die Erstversorgung wurde die Person ins Krankenhaus gebracht. Die Passagiere des Zuges blie­ben unverletzt.

Eine seel­or­ge­ri­sche Betreuung war nicht erfor­der­lich. Im Einsatz befan­den sich zwan­zig Kräfte der Feuerwehr sowie der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug. Die Unfallermittlungen der Polizei dau­ern an.

Unfallstelle. Foto: Ffw Kaarst
(2.135 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)