Neuss: Schöffinnen und Schöffen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Das Rechtsamt der Stadt Neuss sucht wei­ter­hin noch rund 190 Schöffinnen und Schöffen für die fünf­jäh­rige Wahlperiode ab Januar 2019. 

Als ehren­amt­li­che Richterinnen und Richter ohne juris­ti­sche Vorbildung kön­nen diese in Neuss und Düsseldorf neben Berufsrichterinnen und Berufsrichtern unter ande­rem über Schuld und Unschuld sowie über eine zu ver­hän­gende Strafe mit entscheiden.

Bewerben kann sich, wer in Neuss wohnt und am 1. Januar 2019 zwi­schen 25 und 69 Jahren alt ist, die deut­sche Staatsangehörigkeit besitzt und nicht zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten ver­ur­teilt wurde oder gegen wen ein Ermittlungsverfahren wegen einer schwe­ren Straftat schwebt.

Weitere Informationen sind tele­fo­nisch unter 02131/​903008, per E‑Mail an rechtsamt@stadt.neuss.de (für die Jugendschöffinnen und –schöf­fen unter 02131/​905331 oder jugend@stadt.neuss.de), oder auf der städ­ti­schen Homepage unter www​.neuss​.de/​r​a​t​h​aus erhältlich.

(237 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)