Rhein-​Kreis Neuss: Zeugen nach Einbrüchen gesucht – Kripo ermittelt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen, Neuss, Meerbusch (ots) – Am Samstag (27.01.) ver­zeich­nete die Polizei in Teilen des Rhein-​Kreises Neuss meh­rere Wohnungseinbrüche.

Zwischen 17:40 Uhr und 20:15 Uhr gelang­ten unbe­kannte „Kletterkünstler” über den Balkon einer Wohnung im ers­ten Obergeschoß in ein Mehrfamilienhaus an der Bismarckstraße in Dormagen-Nievenheim.

Im glei­chen Haus waren die Täter auch im Erdgeschoß aktiv. Hebelspuren an einem Fenster zeu­gen von ihrer Arbeitsweise. Nachdem sie die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen durch­sucht hat­ten, ent­ka­men sie uner­kannt mit Schmuck und zwei Uhren.

In Dormagen-​Stürzelberg bra­chen Unbekannte, zwi­schen 14:30 Uhr und 20:10 Uhr, in ein Einfamilienhaus an der Biesenbachstraße ein. Sie hebel­ten die Terrassentür auf und gin­gen dabei so bra­chial zu Werke, dass sie die Tür aus der Verankerung rissen.Zur Beute der Einbrecher gehör­ten, neben Bargeld, auch eine Lederjacke.

Im Neusser Norden hebel­ten Einbrecher die Terrassentür eines Reihenhauses an der Straße „Kaarster Heide” auf. Die Tat geschah zwi­schen 17:00 Uhr und 21:15 Uhr. Abgesehen hat­ten es die Diebe auf Bargeld.

Auch Meerbusch blieb nicht ver­schont. An der Gustav-​van-​Beek-​Allee (Strümp) gelang­ten Diebe über das Grundstück an die ledig­lich ange­lehnte Terrassentür eines Einfamilienhauses. Während die Bewohner im Vorgarten mit Arbeiten beschäf­tigt waren, nutz­ten die Täter ihre Chance und ent­ka­men mit Bargeld. Der Vorfall ereig­nete sich in der Zeit zwi­schen 16:00 Uhr und 17:30 Uhr.

Die ermit­telnde Kriminalpolizei sucht Zeugen, die ver­däch­tige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit einem der geschil­der­ten Sachverhalte gemacht haben oder Hinweise auf die Identität der beschrie­be­nen Person geben kön­nen. Die ermit­teln­den Beamten kön­nen über die 02131–3000 erreicht werden.

(76 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)