Wohnungseinbrecher unter­wegs – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Rommerskirchen, Korschenbroich-​Kleinenbroich (ots) – Im Neusser Norden, an der „Brücke”, schlu­gen Einbrecher am Donnerstagabend (25.01.), zwi­schen 17:30 Uhr und 19:10 Uhr, gleich zwei­mal zu. 

Nachdem sie zunächst die Terrassentür eines Reihenhauses auf­ge­he­belt hat­ten, durch­such­ten sie die angren­zen­den Räume. Von dort ging es dann über ein Vordach wei­ter ans Nachbarhaus, des­sen Obergeschossfenster sie knack­ten. Auch hier durch­such­ten sie Teile des Mobiliars nach Wertsachen. Art und Umfang der Beute ste­hen bis­lang noch nicht fest.

In Rommerskirchen-​Sinsteden, an der Grevenbroicher Straße, traf es ein frei­ste­hen­des Einfamilienhaus. Hier ver­such­ten Einbrecher ver­ge­bens die Eingangstür zu kna­cken, lie­ßen dann aber aus noch unbe­kann­ten Gründen von ihrem Vorhaben ab. Die Tatzeit lag zwi­schen 16:00 Uhr und 18:30 Uhr am Donnerstag (25.01.).

Am glei­chen Tag (25.01.), in der Zeit von 15:30 Uhr bis 20:45 Uhr, dran­gen Unbekannte durch ein auf­ge­he­bel­tes Fenster in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Oststraße in Kleinenbroich ein. In die­sem Fall hat­ten es die Diebe auf Bargeld und Schmuck abgesehen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in allen genann­ten Fällen auf­ge­nom­men. Die Spurenauswertung dau­ert an. Hinweise von mög­li­chen Zeugen nimmt das zen­trale Kommissariat 14 unter der Telefonnummer 02131 3000 entgegen.

(102 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)