Rhein-​Kreis Neuss: Familienzentrum Regenbogen ist die erste Faire Kita – Vorschulkinder freu­ten sich über Schoko-Nikoläuse

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Über fair gehan­delte Schoko-​Nikoläuse freu­ten sich jetzt die Kinder des Familienzentrums Regenbogen in Neuss-Gnadental.

Für den Rhein-​Kreis Neuss – den ers­ten Fairtrade-​Kreis Deutschlands – über­gab Renate Kuglin von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit die süßen Schokomänner an die Vorschulkinder zusam­men mit einem Set fair gehan­del­ter Fußbälle. Gleichzeitig gra­tu­lierte sie Kindergartenleiterin Martina Ziermann und Stellvertreterin Angelika Hudalla zur Zertifizierung als Faire Kita. Vor kur­zem war das Familienzentrum im Neusser Süden in Trägerschaft des Sozialdienstes katho­li­scher Frauen als erste Faire Kita im Rhein-​Kreis Neuss aus­ge­zeich­net werden.

Zusammen mit Martina Ziermann (l.) und Angelika Hudalla (hin­ten rechts) nah­men die Vorschulkinder – stell­ver­tre­tend für alle Kinder des Familienzentrums Regenbogen – die fai­ren Nikolaus von Renate Kuglin (vorn rechts) ent­ge­gen. Foto: Rhein-​Kreis Neuss

Martina Ziermann erläu­tert, wes­halb für sie und ihr Team das Siegel im Rahmen der Kampagne „Faire Kita NRW“ so wich­tig ist: „Wir ver­su­chen, schon den Jüngsten zu ver­mit­teln, dass wir alle etwas für eine gerech­tere Welt tun kön­nen. Über die Kinder wird der Gedanke natür­lich auch in die Familien getra­gen.“ So berich­ten die Vorschulkinder begeis­tert, dass es beim Frühstück in ihrer Kita nicht nur faire Bananen gibt, son­dern auch fair gehan­delte Getränke von Kakao über Tee bis hin zu Saft. Sie haben bereits gelernt, wie aus Kakao und Zucker Schokolade wird und dass viele Supermärkte schon fair gehan­delte Schokolade anbieten.

Aktionen wie ein Nähprojekt, bei dem Stoffreste und gebrauchte Kleidungsstücke unter dem Motto „Upcycling“ als deko­ra­tive Tannenbaum-​Anhänger wie­der­ver­wer­tet wur­den, gehö­ren eben­falls zum Alltag in der Kita. „Bei all die­sen Projekten wer­den wir vor­bild­lich von den Eltern unter­stützt“, betont Martina Ziermann. „Sie sind im Nähstübchen ebenso aktiv wie bei unse­rem fai­ren Kaffeestand beim Sommerfest.“ Auch die Erzieherinnen bil­den sich regel­mä­ßig zum Thema Fairtrade fort.

Die Kampagne „Faire Kita NRW“ wird durch „Engagement Global“ mit sei­ner Servicestelle Kommunen in der Eine Welt im Auftrag des Bundesministeriums für wirt­schaft­li­che Zusammenarbeit und Entwicklung geför­dert. Weitere Informationen dazu bie­tet die Internetseite www​.faire​-kita​-nrw​.de.

(139 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)