Neuss: Frau mit Hund ret­tet sich selb­stän­dig aus ver­rauch­ter Wohnung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Furth (ots) – Heute um kurz vor 14 Uhr wurde die Feuerwehr der Stadt Neuss zu einem Zimmerbrand inner­halb eines Mehrfamilienhauses alarmiert. 

Noch vor Eintreffen der ers­ten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei konnte sich die Bewohnerin der Brandwohnung samt Hund selbst­stän­dig in Sicherheit bringen.

Ersten Aussagen zufolge kam es im Badezimmer zu einem Kleinbrand, bei dem wei­tere Gegenstände in Brand gerie­ten. Durch einen Trupp unter Atemschutz mit Löschrohr wurde das Brandereignis auf den Entstehungsraum begrenzt. Eine maschi­nelle Entrauchung ver­hin­derte eine Rauchausbreitung auf wei­tere Teile des Hauses.

Die Geulenstraße musste für die Dauer der Erstmaßnahmen für circa eine halbe Stunde voll­stän­dig gesperrt wer­den. Zur Brandursache und Schadenshöhe kön­nen aktu­ell keine Angaben gemacht werde.

(175 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)