Meerbusch: Einbrecher bei der Tat gestört – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Meerbusch-​Osterath (ots) – Am Mittwochabend (29.11.), um 19:15 Uhr, dran­gen unbe­kannte Täter in ein Einfamilienhaus auf der Straße „An der Vogelruthe” in Osterath ein.

Durch das Aufhebeln eines Fensters gelang­ten sie in die Küche des Hauses. Die Täter weck­ten durch die beim Einbruch ent­stan­de­nen Geräusche die Hausbewohnerin. Nachdem sie einen Taschenlampenschein im Wohnbereich des Hauses wahr­ge­nom­men hat, machte sie auf sich auf­merk­sam, sodass die Täter die Flucht ergrif­fen.

Die Seniorin ver­stän­digte zunächst einen Familienangehörigen, wel­cher der Seniorin zur Hilfe eilte und im Anschluss dann die Polizei infor­mierte. Der oder die unbe­kann­ten Täter flüch­te­ten unmit­tel­bar nach ihrer Entdeckung uner­kannt vom Tatort.

Hinweise auf eine Tatbeute lie­gen nicht vor. Eine Täterbeschreibung konnte eben­falls nicht erlangt wer­den. Hinweise zu ver­däch­ti­gen Beobachtungen, die in einem mög­li­chen Zusammenhang mit der geschil­der­ten Tat ste­hen, nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 02131–3000 ent­ge­gen.

(134 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)