Rommerskirchen: Kripo ermit­telt nach PKW-Aufbrüchen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen (ots) – Drei Autos wur­den im Laufe des Donnerstag (12.10.) auf dem Bahnhofsvorplatz aufgebrochen. 

Um 21:45 Uhr stell­ten die Betroffenen fest, dass an einem VW, einem Opel und einem Ford jeweils die Scheiben ein­ge­schla­gen waren. Aus einem Auto ent­wen­de­ten die Täter ein Autoradio und diverse Schlüssel.

Gegen 22:45 Uhr teil­ten Zeugen mit, dass auf dem Ahornweg ein Unbekannter nach einem LKW-​Einbruch flüch­tig sei. Der Mann hatte die Scheibe eines Mercedes Sprinter ein­ge­schla­gen und ein mobi­les Navigationsgerät gestoh­len. Er wurde wie folgt beschrieben:

  • Circa 180 Zentimeter groß und von „nor­ma­ler” Statur. Bekleidet war der Unbekannte mit einer Parka oder Kapuzensweatshirt.
  • Der Mann trug bei Tatausführung einen hell­blauen Rucksack und eine Tüte mit sich.

Eine ein­ge­lei­tete Fahndung nach dem Autoknacker ver­lief ohne Erfolg. Ob ein Zusammenhang zwi­schen den Autoaufbrüchen und dem Lkw-​Aufbruch besteht ist Gegenstand der wei­te­ren Ermittlungen.
Hinweise nimmt das zen­trale Kommissariat 14 der Polizei unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegen.

(49 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)