Neuss: Ein Bus nach Châlons – Wochenendfahrt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss – Bereits zum 15. Mail fuhr der bes­tens gefüllte „Bus nach Châlons“ in die fran­zö­si­sche Partnerstadt Châlonsen-​Champagne.

Auf dem Besuchsprogramm der drei­tä­gi­gen Wochenendfahrt mit 52 Mitreisenden stan­den neben einem Empfang im his­to­ri­schen Rathaus eine Fahrt mit klei­nen Booten auf Mau und Nau, den Nebenflüssen der Marne, ein Stadtrundgang und eine Führung durch die Champagnerkellerei ‚Mercier‘ in Épernay.

Während der Europäischen Erbentage „Les Jouirnée Européennes du Patrimoine“ waren an die­sem Wochenende Museen, Kirchen, Geschäfte und Verwaltungsgebäude geöff­net und konn­ten kos­ten­los besich­tigt wer­den.

Am Samstagabendabend fand außer­dem der tra­di­tio­nelle deutsch-​französische Begegnungsabend zwi­schen allen Neusser Gästen und den Mitgliedern der Partnerorganisation AmiC’allemand statt, bei dem neue Freundschaften geschlos­sen wer­den konn­ten.

Foto: Stadt
(18 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)