Korschenbroich: Wohnungseinbrüche in Kleinenbroich beschäf­ti­gen die Polizei

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich-​Kleinenbroich (ots) – In Kleinenbroich nahm die Polizei am Dienstag (12.09.) zwei Wohnungseinbrüche an der Maternusstraße auf.

Zwischen 17:45 Uhr und 18:05 Uhr hebel­ten Einbrecher nach ers­ten Erkenntnissen die Terrassentür eines frei­ste­hen­den Einfamilienhauses auf und durch­such­ten anschlie­ßend das kom­plette Haus nach Wertsachen.

Was ihnen an Beute in die Hände fiel, ist bis­lang noch unbe­kannt. Einem Bewohner fie­len zur Tatzeit zwei ver­däch­tige Männer auf, die vom Grundstück kamen und in einen dunk­len Wagen, ver­mut­lich einer BMW X1 Geländelimousine, mit Aachener Städtekennung (AC) stie­gen. Das Auto fuhr dann in Richtung Albert-​Schweizer-​Straße davon.

Vom Duo liegt fol­gende Beschreibung vor:

  • Ungefähr 170 Zentimeter groß, 20 bis 30 Jahre alt und von schlan­ker Statur.
  • Einer der Verdächtigen trug ein schwar­zes, der Andere ein wei­ßes Oberteil.

Eine Fahndung durch die Polizei ver­lief bis­lang ohne Erfolg.

Zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr kam es zu einem Wohnungseinbruchsdiebstahl in der Nachbarschaft. Auch hier war ein frei­ste­hen­des Einfamilienhaus betrof­fen. Die Arbeitsweise der Einbrecher deckt sich mit dem bereits geschil­der­ten Vorfall. Die Täter hebel­ten die Terrassentür auf, durch­such­ten das Haus und ent­ka­men uner­kannt. Nach ers­ten Erkenntnissen hat­ten es die Tageswohnungseinbrecher auf Bargeld abgesehen.

Hinweise auf die bei­den Einbrüche wer­den erbe­ten unter Telefon 02131 300–0.

(534 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)