Kaarst: Eine Kontrolle – meh­rere Strafanzeigen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – In der Nacht zu Freitag (28.10.), gegen 1:40 Uhr, kon­trol­lier­ten Beamte der Wache Kaarst einen Daihatsu mit Kennzeichen aus dem Rheinisch-​Bergischen Kreis (GL) an der Girmes-Kreuz-Straße.

Bei der Überprüfung stellte sich her­aus, dass die Kennzeichen gestoh­len waren. Bei der Kontrolle der Fahrzeuginsassen erga­ben sich Hinweise auf Drogenkonsum, der letzt­lich auch durch einen Test bestä­tigt wurde.

Neben Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz erwar­tet den Fahrzeugführer auch ein Bußgeld wegen des Fahrens unter Einfluss von Drogen (in die­sem Fall offen­bar Amphetamin). Den Verlust sei­nes Führerscheins muss der 33-​jährige Duisburger nicht fürchten.

Dieser wurde ihm schon vor gerau­mer Zeit ent­zo­gen. Die Ermittlungen zu den gestoh­le­nen Kennzeichen dau­ern eben­falls an.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)