Rommerskirchen: Wohin mit den Schadstoffen aus dem Haushalt?

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Auch im Haushalt fal­len Stoffe an, die nicht ein­fach mit dem Hausmüll ent­sorgt wer­den dürfen. 

Zu die­sen soge­nann­ten Schadstoffen gehö­ren zum Beispiel Medikamente, Farben, Lacke, Lösemittel, Chemikalien für den Hausgebrauch, Leuchtstoffröhren, kleine Elektrogeräte (Kantenlänge max. 20 cm) oder Energiesparlampen.

Verbrauchte Batterien gehö­ren eben­falls nicht in den Restmüll. Diese kön­nen im Handel zurück­ge­ge­ben oder auch über das Schadstoffmobil ent­sorgt werden.

Der nächste Einsatztag des Schadstoffmobiles in der Gemeinde Rommerskirchen ist Freitag der 28. Oktober.

Zu fol­gen­den Zeiten kön­nen an den auf­ge­führ­ten Orten Schadstoffe an der mobi­len Sammelstelle abge­ge­ben werden:

  • Marktplatz Rommerskirchen 09:30–11:00 Uhr
  • Parkplatz Friedhof Nettesheim 11:30–13:00 Uhr
  • An den Linden Oekoven 14:00–15:00 Uhr
  • Feuerwehrhaus Widdeshoven 15:30–17:00 Uhr

Weitere Termine im November und Dezember kön­nen dem Abfallkalender ent­nom­men und auf der Internetseite der Gemeinde Rommerskirchen ein­ge­se­hen werden.

(11 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)