Willich: Sexueller Übergriff in Schwimmbad

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Willich/​Korschenbroich (ots) – Eine 27-​jährige Frau aus Korschenbroich wurde am Dienstag, gegen 21:00 Uhr, Opfer eines sexu­el­len Übergriffs in einem Willicher Schwimmbad. 

Der Tatverdächtige, ein 29-​jähriger Mann ohne fes­ten Wohnsitz in Deutschland, wurde an Ort und Stelle vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Er bestritt sexu­elle Motive. Die Frau war dabei, sich in einer der Umkleidekabinen umzu­zie­hen. Dabei bemerkte sie, dass ein Mann aus der Nachbarkabine den unte­ren Türspalt genutzt hatte, um sie dabei zu beobachten.

Die Frau rief laut um Hilfe, was in so einer Situation die genau rich­tige Verhaltensweise ist. Sofort eil­ten Bademeister und andere Gäste der jun­gen Frau zu Hilfe und hiel­ten den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Es han­delt sich bei dem Mann um einen bis­lang in Deutschland unbe­schol­te­nen Mann, der angibt, erst vor weni­gen Tagen aus Berlin nach Willich gekom­men zu sein, um hier einen Freund zu besuchen.

In sei­ner Vernehmung gab der Mann zu, aus sei­ner Kabine her­aus in die Nachbarkabine geschaut zu haben. Er bestritt jeg­li­che sexu­elle Motivation, son­dern gab an, irr­tüm­li­cher­weise geglaubt zu haben, dass sich in der Nachbarkabine sein Freund befände, den er habe erschre­cken wollen.

Die Polizei bedankt sich für das sofor­tige Einschreiten bei den cou­ra­gier­ten Zeugen und Ersthelfern. Die Ermittlungen dau­ern an.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)