Kaarst: A52 – Verkehrsunfall mit drei Pkw – Ein Mensch schwer verletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) – ***Meldung aus dem Bereich der Autobahnpolizei Düsseldorf*** – Kaarst – A 52 – Verkehrsunfall mit drei Pkw – Ein Mensch schwer ver­letzt – Sachschaden rund 50.000 Euro – Donnerstag, 24. März 2016, 16.45 Uhr

Nach den bis­he­ri­gen Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf befuhr ein 30 Jahre alter Mann aus Krefeld mit sei­nem Ford Focus die Auffahrt der Anschlussstelle Kaarst-​Nord in Richtung Roermond.

In einer dor­ti­gen Rechtskurve (zu Beginn des Beschleunigungsstreifens) geriet der Wagen ins Schleudern und stieß auf der Hauptfahrbahn mit dem Auto eines 54-​Jährigen aus Mönchengladbach zusam­men, der auf dem rech­ten Fahrstreifen unter­wegs war.

Durch die Wucht des Aufpralls über­schlug sich der Peugeot des Mönchengladbachers mehr­mals und blieb auf dem Dach lie­gen. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er sta­tio­när auf­ge­nom­men wurde. In der Folge fuhr noch eine 21 Jahre alte Frau aus Willich mit einem Ford Fiesta in die Unfallstelle und kol­li­dierte hier mit dem Wagen des Krefelders. Die bei­den Fahrer blie­ben unverletzt.

Die drei Pkw waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Der Sachschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt.

Die Richtungsfahrbahn Roermond blieb für 30 Minuten kom­plett gesperrt. Der Verkehr staute sich auf sechs Kilometer Länge.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)