Kaarst: Informationsveranstaltung zur Flüchtlingsunterkunft des Landes

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Die Unterbringung von Flüchtlingen beschäf­tigt wei­ter­hin Politik und Verwaltung in Kaarst. 

Neben der mög­lichst dezen­tra­len Unterbringung von zuge­wie­se­nen Flüchtlingen in städ­ti­schen Unterkünften, in von pri­vat ange­mie­te­ten Wohnungen sowie auch in städ­ti­schen Sporthallen, beab­sich­tigt das Land vor­aus­sicht­lich ab Ende Januar in einer Notunterkunftseinrichtung (NUE) bis zu 250 Menschen unterzubringen.

Vertreterinnen und Vertreter der Stadtverwaltung ste­hen am Donnerstag, den 07.01.2016 von 18:00 bis 19:00 Uhr in der im Aufbau befind­li­chen NUE an der Detlev-​Karsten-​Rohwedder-​Straße 7 in Holzbüttgen allen inter­es­sier­ten Personen zur Verfügung, um das Gebäude und die vor­aus­sicht­li­chen Abläufe der Unterbringung vor­zu­stel­len und beant­wor­ten Fragen.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)