Jüchen: E‑Bike Ladestation eröff­net

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Jüchen – Elektromobilität gewinnt als alternative, umweltschonende Fortbewegungsart auch in der Gemeinde Jüchen mehr an Bedeutung. Besonders ältere Menschen nutzen gerne diese Form des Antriebs.

Am Montag, den 23.11.2015, eröffnete Bürgermeister Harald Zillikens die erste öffentliche Ladestation für E-Bikes in Jüchen. Für Nutzer von Elektrofahrrädern ist es so schon heute ohne Schwitzen möglich, sich in unserer Flächengemeinde fort zu bewegen.

Das Rathaus ist zentral in Jüchen gelegen und befindet sich an einer Fahrradachse, welche sich durch das Gemeindegebiet und das Kreisgebiet zieht. Während auch überregionale Radfahrer aus nah und fern eine Pause in Jüchen einlegen, kann das Fahrrad an der Ladestation kostenfrei „aufgetankt“ werden.

Hierzu kann während der Öffnungszeiten des Rathauses gegen ein Pfand von einem Euro der Schlüssel für ein Schließfach der Ladesäule an der Info-Theke des Rathauses ausgelöst werden. Im Schließfach befindet sich eine haushaltsübliche Steckdose, an die der Akku des E-Bikes mit einem mitgeführten Ladekabel angeschlossen werden kann. In jedem der drei Schließfächer können zeitgleich zwei Akkus aufgeladen werden.

„Die steigende Zahl der Fahrradnutzer weist derzeit auch auf eine immer größere Rolle des Fahrrades als effektives und umweltfreundliches Verkehrsmittel hin. Vor allem Elektrofahrräder werden immer beliebter. Dies möchte auch die Gemeinde Jüchen unterstützen“, so Bürgermeister Harald Zillikens.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.