Meerbusch: Tatverdächtiger Einbrecher gestellt – Haftrichter schickt ihn in Untersuchungshaft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Osterath (ots) – Am Dienstagmorgen (06.10.), gegen 08:40 Uhr, erhielt die Polizei den Hinweis auf einen Wohnungseinbruch in ein Einfamilienhaus auf dem Görgesheideweg in Osterath. 

Beim Betreten des Hauses ent­deck­ten Bewohner zwei unbe­kannte Männer, die augen­schein­lich durch die Terrassentür in das Haus ein­ge­bro­chen waren. Sofort gab das Duo Fersengeld. Die Beute bestand aus einem Portmonee.

Unvermittelt infor­mierte ein Bewohner, samt einer detail­lier­ten Personenbeschreibung, die Polizei. Ein Erfolg ließ nicht lange auf sich war­ten. Einer der bei­den Tatverdächtigen konnte in unmit­tel­ba­rer Nähe, an der Bahnhaltestelle Görgesheideweg, von Polizisten gestellt werden.

Der 17 Jahre alte Jugendliche, ohne fes­ten Wohnsitz in Deutschland, wurde vor­läu­fig fest­ge­nom­men, Beamte des Neusser Fachkommissariats über­nah­men die wei­te­ren Ermittlungen.

Ein Haftrichter schickte den poli­zei­be­kann­ten jun­gen Mann, der erst im September aus der Haft ent­las­sen wor­den war, am Mittwoch (07.10.) in Untersuchungshaft. Die Fahndung nach dem Komplizen dau­ert an.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)