Branchenbezogene Stellensuche – Agro-​Business bie­tet attrak­tive Jobs

Rhein-Kreis Neuss – Die Gartenbauingenieurin Andrea Rausch aus Wachtendonk-Wankum suchte eine neue berufliche Perspektive im Idealfall im Umkreis ihres Wohnorts.

Unter anderem meldete sie sich telefonisch mit der Frage bei der Geschäftsführerin von Agrobusiness Niederrhein in Straelen, Dr. Anke Schirocki, ob dieser eingetragene Verein vielleicht eine branchenbezogene Jobbörse betreibt.

Die Wankumerin erinnert sich: „Sie konnte mir zu diesem Zeitpunkt leider nicht mit einer meinen Vorstellungen entsprechenden Stellenausschreibung dienen. Also konzentrierte ich mich bei meiner Jobsuche auf die Mitgliedsunternehmen von Agrobusiness Niederrhein, die auf der Homepage des Vereins zu finden sind.“

Unter anderem stieß sie auf eine Präsentation der Koppert Deutschland GmbH in Kempen. „Dieses weltweit agierende Unternehmen kannte ich bereits seit meinem Studium und von meiner früheren Tätigkeit im biologischen Pflanzenschutz – wusste aber nicht, dass Koppert in der Zwischenzeit im nahen Kempen eine deutsche Niederlassung betreibt.“ Also schickte die Gartenbauingenieurin eine Initiativbewerbung dorthin.

Andrea Rausch (links) und ihre Chefin Sabrina Sieger. Foto: Agrobusiness Niederrhein e.V.
Andrea Rausch (links) und ihre Chefin Sabrina Sieger.
Foto: Agrobusiness Niederrhein e.V.

Die General Managerin Germany, Sabrina Sieger, erinnerte sich in einem Gespräch noch gut an die Initiativbewerbung aus dem nahen Wankum: „Die Bewerberin beeindruckte uns mit einem perfekt passenden Profil – nur leider stand hier zu diesem Zeitpunkt gerade keine freie Stelle zur Verfügung.“

Das änderte sich aber schon nach wenigen Monaten, als das Koppert-Team für den deutschsprachigen Raum erweitert werden sollte. Schnell war der Kontakt wieder geknüpft und heute fühlt sich Andrea Rausch in ihrem neuen Kempener Zuständigkeitsbereich für das internationale Officemanagement sehr wohl. Nicht zuletzt weiß sie auch die Tatsache zu schätzen, dass ihr täglicher Weg von Zuhause zur Arbeitsstelle, der früher weite Anfahrten voraussetzte, heute auf ganze 15 Minuten zusammengeschrumpft ist.

Und ihre neue Chefin ist froh und dankbar, über die indirekte Hilfe von Agrobusiness Niederrhein eine topqualifizierte, bestens ins Team passende neue Mitarbeiterin gefunden zu haben.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)