Dormagen: Graffitisprayer unterwegs

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Hackenbroich (ots) – In Hackenbroich kam es im Zeitraum 31.01.2014 bis 03.01.2015 zu meh­re­ren Farbschmierereien, deren Inhalt größ­ten­teils volks­ver­het­zend war. 

Im Bereich des Schützenplatzes und an der Grundschule Burg wur­den aus­län­der­feind­li­che Sprüche ange­bracht. Am Leibniz-​Gymnasium waren die Täter beson­ders untrie­big und sprüh­ten an meh­re­ren Stellen des Schulgeländes in unter­schied­li­chen Farben Naziparolen an die Wände.

Der Staatsschutz aus Düsseldorf wurde in die Ermittlungen mit ein­be­zo­gen. Ob ein Zusammenhang mit den Farbschmierereien an der Moschee auf der Roseller Straße vom 21.12.2014 besteht, kann nicht gesagt werden.

Hinweise aus der Bevölkerung nimmt die Polizei Neuss unter der Rufnummer 02131–3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)