Rommerskirchen: Täter wer­den durch Zeugen gestört und flüchten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen (ots) – Am Mittwoch (03.12), in der Zeit zwi­schen 22:15 Uhr und 00:00 Uhr, bemerk­ten Zeugen auf einem ein­ge­zäun­ten Firmengelände auf der Alfred-​Nobel-​Allee unbe­kannte Täter. 

Die Mitarbeiter ver­such­ten, die Personen zu stel­len, was ihnen jedoch nicht gelang. Bei der Flucht klet­terte eine Person noch über ein Tor und stürzte zu Boden.

Der Polizei liegt von einem Täter eine Personenbeschreibung vor.

  • Demnach soll es sich um eine männ­li­che Person im Alter zwi­schen 20–25 Jahren gehan­delt haben.
  • Die Person war zwi­schen 170cm und 175cm groß und trug neben einer dunk­len Jeans einen dunk­len Pullover.
  • Weiterhin trug die Person eine dun­kel­blaue Wintermütze.

Die Polizei Neuss sucht Zeugen, die Angaben zu ver­däch­ti­gen Personen oder Fahrzeugen machen kön­nen. Sie wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131/​3000 an das zustän­dige Kriminalkommissariat in Grevenbroich zu wenden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)