Dormagen: Wohnungseinbrecher – ver­däch­ti­ger Ford Ka gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – In Dormagen kam es am Dienstag (05.08.) zu meh­re­ren Tageswohnungseinbrüchen. 

Auf der Wilhelm-​Busch-​Straße in Zons hebel­ten Unbekannte am Abend, in der Zeit von 16:00 Uhr bis 18:30 Uhr, die Terrassentür eines Einfamilienhauses auf. Ihre Beute bestand nach ers­ten Erkenntnissen aus Bargeld.

In Straberg, an der Horremer Straße, dran­gen Einbrecher durch die Hauseingangstür in ein frei­ste­hen­des Einfamilienhaus ein. Nachdem sie Schränke und Schubläden durch­sucht hat­ten, die Tatzeit lag zwi­schen 10:00 Uhr und 11:50 Uhr, ent­ka­men sie mit diver­sen Schmuckstücken.

Gegen 16:10 Uhr beob­ach­te­ten auf­merk­same Nachbarn drei zwie­lich­tige Gestalten, die sich an der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses „Im Grunewald” zu schaf­fen mach­ten. Als das Trio (süd­län­di­sches Aussehen, 20 bis 30 Jahre alt) die Zeugen ent­deckte, gab es Fersengeld in Richtung Weingartenstraße und stieg dort in einen lila­far­be­nen Ford Ka mit Wuppertaler Städtekennung (W). Eine Fahndung durch die Polizei ver­lief ohne Erfolg. Diese konnte an der Haustür des betrof­fe­nen Mehrfamilienhauses fri­sche Hebelspuren sichern; Beute hat­ten die drei Flüchtigen keine gemacht.

Hinweise zu den ver­däch­ti­gen Personen, dem Kleinwagen oder sons­ti­gen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang ste­hen könn­ten, nimmt die Polizei in Neuss unter der Telefon 02131 3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)