Jüchen: Hinweise führ­ten zur Festnahme des Spielhallenräubers

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen (ots) – Am Samstag, dem 21.12.2013, gegen 09:20 Uhr, betrat ein bis dahin unbe­kann­ter Mann das Spielcasino auf der Kölner Straße. 

Der mit einem Messer bewaff­nete Täter raubte unter ande­rem Bargeld und flüch­tete anschlie­ßend. Wir berich­te­ten über die­sen Raub am 22.12.. Das Fachkommissariat für Raubdelikte in Neuss nahm die Ermittlungen auf und war am 30.12.2013 in der Lage, eine Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern nach dem Verdächtigen durchzuführen.

Aufgrund der Verbreitung in den Medien erhielt die Polizei im Rhein-​Kreis Neuss meh­rere Hinweise, die auf eine bestimmte Person hin wie­sen. Diese führ­ten dann in den frü­hen Morgenstunden des Neujahrstages zur Festnahme eines 26-​jährigen Jücheners durch Polizeibeamte der Polizeiwache Grevenbroich.

Der junge Mann wurde am 02.01.2014 dem Haftrichter vor­ge­führt. Dort legte er ein Geständnis ab und ging in Untersuchungshaft.

Mehr auf unse­rer Übersichtskarte „Tatort-​lokal”.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)