Rommerskirchen: Bilanz einer Geschwindigkeitsüberwachung

Rommerskirchen (ots) - Am Mittwoch (24.4.) führte der Verkehrsdienst der Polizei im Rhein-Kreis Neuss eine Geschwindigkeitsüberwachung in Rommerskirchen an der Vanikumer Straße durch.

In der Zeit von 7:10 bis 11:45 Uhr stellten die Ordnungshüter ein Radarmessgerät auf und mussten feststellen, dass statistisch gesehen jeder vierte Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs war. An der Örtlichkeit ist die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf 50 km/ h beschränkt.

Insgesamt wurden 104 Verstöße festgestellt. Davon waren 93 Fahrzeugführer so schnell, dass sie ein Verwarnungsgeld entrichten müssen. Sechs Verkehrsteilnehmer wurden mit 74 km/h gemessen, drei Fahrzeugführer fuhren 75 km/ h und es gab jeweils einen Fall bei dem der Betroffene mit 77 und 79 km/h unterwegs war. Diese elf Verkehrsteilnehmer erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit Bußgeldern zwischen 80 und 100 EUR, sowie ein bis vier Punkte in der Verkehrssünderdatei.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)